Porta Nigra leuchtet Blau-Gelb – Hunderte Menschen kommen zusammen

Am Mittwochabend, 02.03.2022, wurde die Porta Nigra in den ukrainischen Farben Blau-Gelb angestrahlt. Hunderte Menschen sind nach Trier gekommen, um gemeinsam gegen den Krieg zu demonstrieren.
Das Wahrzeichen Trier wurde in den Farben der ukrainischen Nationalflagge angestrahlt. Foto: Andreas Sommer/ newstr
Das Wahrzeichen Trier wurde in den Farben der ukrainischen Nationalflagge angestrahlt. Foto: Andreas Sommer/ newstr

Hunderte Menschen kommen zur Porta Nigra 

Die Anteilnahme für die Betroffenen des Krieges in der Ukraine ist ungebrochen groß und das in ganz Deutschland – auch in der Region Trier. Am Abend sind hunderte Menschen an die Porta-Nigra in Trier gekommen. Diese wurde von Pro-Musik in den Farben der ukrainischen Nationalflagge Blau-Gelb von 18:30 Uhr bis 22 Uhr angestrahlt. Auch der Trierer Stadtvorstand, bestehend aus Oberbürgermeister Wolfram Leibe, Bürgermeisterin Elvira Garbes und den Dezernenten Andreas Ludwig, Markus Nöhl und Ralf Britten hatten ein Zeichen der Solidarität mit der von Russland überfallenen Ukraine gesetzt und kamen zu einem stillen Gedenken für die Opfer des Krieges.

„Trier mit der Ukraine“ 

Die Menschen vor der Porta- Nigra hatten Banner und Flaggen mitgebracht. „Putin stop the war“ oder „Nein zum Krieg“ und „Abrüsten statt Eskalieren“ waren nur einige der Worte und Sprüche, die es zu lesen gab. Auch „Hände weg von der Ukraine“ oder „Trier mit der Ukraine“ und „Auch wir sind Ukraine“ standen auf Protestschildern geschrieben. Bis um 22 Uhr kamen immer wieder Menschen zur Porta Nigra, um Zeichen des Friedens zu setzen.

Bildergalerie:

Eigene Recherche