110.000 Euro für Dorferneuerung in Mandern

Innenminister Roger Lewentz hat mitgeteilt, dass die Ortsgemeinde Mandern (Landkreis Trier-Saarburg) eine Förderung in Höhe von 110.000 Euro aus dem rheinland-pfälzischen Dorferneuerungsprogramm erhält. Gefördert wird die Herstellung und anschließende Gestaltung einer Freifläche.
Symbolbild: Pixabay
Symbolbild: Pixabay

Attraktiver Treffpunkt in der Dorfmitte 

„Mit Hilfe der Förderung aus dem Dorferneuerungsprogramm kann die Ortsgemeinde Mandern ein seit langem leerstehendes und baufälliges Gebäude abtragen und die entstandene Freifläche zu einem attraktiven Treffpunkt umgestalten. Damit wird nicht nur eine Auflockerung des Dorfbildes erreicht, sondern es entsteht auch ein neuer zentraler Platz, der mit orts- und regionaltypischem Grün gestaltet werden soll und damit zum Verweilen einlädt“, sagte Innenminister Lewentz.

„Die Dorferneuerung trägt den Herausforderungen des demografischen Wandels in besonderem Maße Rechnung. Jeder Förder-Euro löst bis zu sechs Euro an Folgeinvestitionen aus. Die Investitionen kommen Familien zugute, schaffen wohnstättennahe Arbeitsplätze und sichern die Zukunftsfähigkeit der Dörfer“, hob der Minister hervor.

Förderung für viele Projekte in RLP 

Schwerpunkte der Dorferneuerung sind vor allem Projekte in den Ortskernen, die Impulse geben, um die Ortsmitte neu zu beleben oder als Mittelpunkt des dörflichen Lebens zu erhalten. Dazu gehören die Sanierung und neue Nutzung der Bausubstanz genauso wie die Sicherung der Grundversorgung.

„Der rheinland-pfälzischen Dorferneuerung stehen im Förderjahr 2022 insgesamt rund 22 Millionen Euro für die Förderung kommunaler und privater Projekte in den Ortskernen zur Verfügung“, sagte Minister Lewentz.

Pressemitteilung Innenministerium RLP