Großalarm für 120 Einsatzkräfte auf den Schönfelder Hof bei Zemmer

Am frühen Montagmorgen, 15. November 2021, kam es gegen 04:00 Uhr zu einem Großeinsatz der Feuerwehr, aufgrund einer Brandmeldung auf dem Schönfelder Hof bei Zemmer.

Symbolbild: Pixabay

Nach Informationen der Feuerwehr löste demnach die automatische Brandmeldeanlage aus, die auch automatisch bei der Leitstelle Trier landet. Zeitgleich gab es auch den Notruf über die Angestellten, dass die BMA in diesem Falle ein reales Feuer ist. Eine Auslösung einer Brandmeldeanlage (BMA) kommt öfter vor. Meist handelt es sich um einen Fehlalarm. Doch am frühen Montagmorgen nicht.

Was ist der Schönfelder Hof ? 

Feuer und Rauch wurden wahrgenommen und so wurden gleich durch die Feuerwehrleitstelle in Trier noch mehr Kräfte alarmiert, als ohnehin schon mobilisiert worden wären. Denn ein Feuer auf dem Schönfelderhof kann durchaus schlimme Folgen haben.  Der Schönfelderhof ist eine Außenstelle der Barmherzigen Brüder Trier, auf dem Gemeindepsychiatrische Ausrichtung und Sozialraumorientierung für die Grundsätze der täglichen Arbeit im Vordergrund stehen. Dort leben und wohnen die Menschen.

Brennende Matratze in einem Schlafzimmer 

Wie die Feuerwehr mitteilte, waren mehr als 120 Einsatzkräfte unterwegs, als glücklicherweise die Rückmeldung gekommen ist, dass es sich um eine brennende Matratze handeln würde. Diese konnte jedoch noch vor dem Eintreffen der ersten Kräfte vom Personal vor Ort gelöscht werden werden. Die Feuerwehr nahm noch Nachlöscharbeiten und Belüftungsmaßnahmen vor. Verletzt wurde niemand.

Das Feuer brach vermutlich im Zimmer eines Patienten aus, welcher mit einer brennenden Zigarette eingeschlafen ist.

120 Einsatzkräfte aus drei Verbandsgemeinden 

Im Einsatz bzw. alarmiert waren die Feuerwehren aus Zemmer, Rodt, Schleidweiler, Orenhofen, Heidweiler, Speicher, Preist und Naurath/ Eifel. Zudem die Berufsfeuerwehr Wache 2 mit Drehleiter. Die Wehrleiter Trier-Land, Speicher und Wittlich, die BKI Trier-Saarburg und Bitburg-Prüm. Zudem die FEZ und Führungsstaffel Trier-Land und die Technische Einsatzleitung TR-SAB. Weiterhin das DRK Speicher, der DRK OV Speicher und die Polizei Schweich.