Dreiste Einbruchserie in Saarburg und an der Obermosel – Kripo ermittelt

Bislang unbekannte Täter sind am Donnerstag in mindestens sechs Häuser eingestiegen. Teilweise waren sogar Bewohner:innen anwesend, die von den Tätern in die Flucht geschlagen wurden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen:
Unbekannte Täter sind am Donnerstag in mindestens sechs Häuser eingebrochen. Symbolbild: Pixabay
Unbekannte Täter sind am Donnerstag in mindestens sechs Häuser eingebrochen. Symbolbild: Pixabay

Im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Saarburg kam es am Donnerstag, 26.05.2022, zwischen 2 und 3 Uhr in der Nacht zu einer Serie von Wohnungseinbrüchen. Eingeleitete Ermittlunge zeigen, dass sich Einbrüche mit gleichem Vorgehen auch im angrenzenden Saarland und in Luxemburg ereigneten. Die jeweiligen Polizeibehörden stehen in einem engen Austausch, da ein Tatzusammenhang derzeit nicht auszuschließen ist.

Einbruch in sechs Häusern

Nach aktuellem Stand brachen unbekannte Täter in sechs Wohngebäuden in Saarburg, Mannebach, Wincherigen und Palzem die Haustüren mit „brachialer Gewalt“ auf. Während des Einbruchs verhielten sich die Täter besonders dreist. Zum Teil waren Bewohner:innen anwesend, welche von den unbekannten Tätern in die Flucht geschlagen wurden, so die Angaben der Polizei dazu.

Polizei verstärkt Kontrollen

Weiter gibt die Polizei bekannt, dass im Zusammenhang mit den Einbrüchen ein weißer Pickup als Fluchtfahrzeug beobachtet wurde. Die Täter haben Kleingeräte gestohlen sowie in einem Fall sogar ein im Außenbereich abgestelltes Quad. Insgesamt wird der Schaden auf einen unteren fünfstelligen Betrag geschätzt.

Die Polizeiinspektion Saarburg sowie die Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen. Neben den mit Hochdruck laufenden Ermittlungen wird die Polizei ihre Präsenz in der Grenzregion und im weiteren Umfeld in den kommenden Nächten erhöhen. Dabei arbeitet die Polizeiinspektion Saarburg eng mit der Bundespolizei, der Polizei des Saarlandes und der Police Luxemburg zusammen.

Polizei bittet Bevölkerung um Mithilfe

Die Polizei sucht im Rahmen der laufenden Ermittlungen weiterhin nach Zeug:innen, die in der Tatnacht oder aber auch im Vorfeld verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben. Erste Ermittlungen deuten darauf hin, dass die Tatverdächtigen vermutlich mit einem weißen Ford Ranger Pickup unterwegs sind.

Zeug:innen werden gebeten, sich unter 0651/9779-2290 mit der Kriminalpolizei Trier oder unter 06581/91550 mit der Polizeiinspektion Saarburg in Verbindung zu setzen. Jeder Hinweis oder jede verdächtige Wahrnehmung kann hilfreich sein.

 

Mitteilung Polizeiinspektion Saarburg (26.05.2022)