Erregung öffentlichen Ärgernisses – Bundespolizei Trier sucht Zeugen

Die Bundespolizei Trier sucht Zeugen anlässlich eines Vorfalls am Haltepunkt Konz Kreuz vom 11.03.2021, 21:10 Uhr. Am Bahnsteig fragte ein
Symbolbild Bundespolizei
Symbolbild Bundespolizei

Die Bundespolizei Trier sucht Zeugen anlässlich eines Vorfalls am Haltepunkt Konz Kreuz vom 11.03.2021, 21:10 Uhr.

Am Bahnsteig fragte ein bisher unbekannter Mann zwei 47- und 55-jährige Frauen nach der Abfahrt eines Zuges Richtung Trier. Dabei fasste er sich in seine Hose und manipulierte an seinem sichtlich erregten Geschlechtsteil. Daraufhin wandten sich die Frauen ab und stiegen getrennt in die Regionalbahn 5135 Richtung Trier. Auch der Tatverdächtige nutzte die Regionalbahn, stieg jedoch am Hauptbahnhof aus und verschwand in unbekannte Richtung. Der Vorfall könnte von weiteren Bahnreisenden wahrgenommen worden sein.

Die Geschädigten beschrieben den Tatverdächtigen wie folgt: Männlich, ca. 25 Jahre, dunkle Hautfarbe, schwarze Haare, dunkel gekleidet, führte Umhängetasche in den Farben weiß/grün mit sich

Die Bundespolizei Trier hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Erregung öffentlichen Ärgernisses aufgenommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter 0651 – 43678-0 zu melden.