Großeinsatz: Gebäudevollbrand in Freudenburg, 5 Menschen verletzt, 80 Kräfte vor Ort

Am Mittwochmorgen (12.05.2021) wurden die Feuerwehren gegen 07.10 Uhr zu einem Wohnhausbrand nach Freudenburg alarmiert. Die Einsatzkräfte stellten vor Ort
120521 Brand Freudenburg (14)
120521 Brand Freudenburg (14)

Am Mittwochmorgen (12.05.2021) wurden die Feuerwehren gegen 07.10 Uhr zu einem Wohnhausbrand nach Freudenburg alarmiert. Die Einsatzkräfte stellten vor Ort den Vollbrand des betreffenden Gebäudes fest.

Durch die schnell durchgeführten Löscharbeiten der Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude verhindert werden.

Die fünf Bewohner des Hauses, darunter zwei Kinder, konnten sich rechtzeitig retten. Sie kamen mit Rauchgasvergiftungen in umliegende Krankenhäuser.

Die Feuerwehr konnte das Brandgebäude nicht mehr retten, es ist komplett ausgebrannt.

Nach rund zwei Stunden war das Feuer weitestgehend gelöscht, die Feuerwehr führte daraufhin die abschließenden Nachlöscharbeiten durch.

Während der Löscharbeiten war die Hauptdurchgangsstraße in Freudenburg komplett gesperrt, eine Umleitung wurde eingerichtet.

Auch der 1. Beigeordnete der VG Saarburg-Kell. Martin Alten, machte sich am Morgen ein Bild von der Lage. Er bedankte sich bei allen Einsatzkräften und wünschte der betroffenen Familie eine rasche Genesung.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen Brandursache aufgenommen.

Im Einsatz waren über 80 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Freudenburg, Taben-Rodt, Beurig, Saarburg, Trassem, Kirf und aus dem saarländischen Weiten. Des Weiteren die Wehrleitung und Führungsstaffel der VG Saarburg-Kell, die Rettungswagen der Wachen aus Zerf, Perl und Saarburg, der KTW aus Saarburg, zwei RTWs des DRK Ortsverein Saarburg, der Notarzt aus Saarburg, ein ADAC Rettungshubschrauber und der organisatorische Leiter für Rettungsdienst und Katastrophenschutz des Landkreises Trier-Saarburg. Auch vor Ort war die Polizei Saarburg, die Kriminalpolizei und die Straßenmeistereien aus Saarburg und Merzig.