Kell am See erhält 100.000 Euro zur Entwicklung des Ortskerns

Die Ortsgemeinde Kell am See (Landkreis Trier-Saarburg) erhält in diesem Jahr weitere 100.000 Euro Städtebaufördermittel aus dem Bund-Länder-Programm „Lebendige Zentren“. Das hat Innenminister Roger Lewentz in Mainz mitgeteilt. Land und Bund unterstützen die Entwicklung des Fördergebiets seit 2014 und haben seither 1,66 Millionen Euro bereitgestellt.
20211127_075206
20211127_075206

Gestaltung der Triererstraße und des Alten Bahnhofs 

Fördergelder aus dem Programm „Lebendige Zentren“ 

Im Programmjahr 2021 können in der Städtebauförderung insgesamt wieder rund 90 Millionen Euro an Bundes- und Landesmitteln bereitgestellt werden. Im Zeitraum von 2010 bis 2020 profitierten rund 200 Städte, Gemeinden und andere kommunale Gebietskörperschaften in Rheinland-Pfalz mit etwa 780 Millionen Euro von der Städtebauförderung.