Kleine Aktion vor der Kreisverwaltung Trier-Saarburg

Kleine symbolische Aktion von Klimaaktivist:innen der Gruppe Extinction Rebellion vor der Kreisverwaltung Trier-Saarburg.

Andreas Sommer/ newstr (6)

Drei Klimaaktivist:innen der Gruppe Extinction Rebellion haben am Mittwoch den 6. Oktober um 16 Uhr eine Aktion vor der Kreisverwaltung Trier-Saarburg durchgeführt. Hintergrund waren die Affäre um die Zahlungen von RWE an den Landrat Günther Schartz. Die Aktivist:innen kippten vor dem Eingang des Verwaltungsgebäudes geringe Mengen Kohle aus. Daneben setzte sich ein als Schartz verkleideter Aktivist auf einen Spielzeugbagger. Neben ihm Stand ein Koffer mit der Aufschrift 130.000€.

Das Wetter war sehr verregnet, sodass diese etwa 15-minütige Aktion nicht viel Aufmerksamkeit bekam. Für die drei Darsteller war es jedoch ein symbolisches Zeichen für die bevorstehende Stichwahl am Sonntag, 10. Oktober 2021. Ausschlaggebend für die Wahl, wird es allerdings wohl nicht gewesen sein, es regte eher zum Nachdenken an.