Schwerer Unfall auf B53 mit mehreren Verletzten

Schweich. Auf der Bundesstraße 53 ereignete sich am Montagabend gegen 17:20 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich am „Ermesgraben“ bei
P1090353
P1090353

Schweich. Auf der Bundesstraße 53 ereignete sich am Montagabend gegen 17:20 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich am „Ermesgraben“ bei Schweich.
Dort stießen ein VW Polo, ein Ford Focus und ein Mazda CX5 frontal zusammen. Der Aufprall muss derart heftig gewesen sein, dass der Mazda sich überschlug und auf der Seite zum liegen kam.

Nach bisherigen Ermittlungen missachtete die Unfallverursacherin beim Auffahren auf die B 53 die Vorfahrt eines aus Richtung Schweich kommenden PKW. Durch den Zusammenstoß wurde dieser auf einen weiteren PKW geschleudert.

Insgesamt wurden vier Menschen bei dem Unfall verletzt, darunter zwei 6 und 8-jährige Kinder.Sie kamen nach notärztlicher Versorgung in umliegende Krankenhäuser. Ersthelfer und Rettungsdienst haben die Fahrzeuginsassen aus ihren Autos gerettet, niemand wurde eingeklemmt.
Die Feuerwehr stellte den Brandschutz sicher und klemmte die Batterien ab. Auslaufende Betriebsmittel wurden abgestreut und mit der Polizei zusammen der Verkehr geregelt.
Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Bundesstraße für etwa 2 Stunden voll gesperrt werden. Es kam zu langen Rückstaus im abendlichen Berufsverkehr.
Alle drei Autos mussten abgeschleppt werden, sie waren nicht mehr fahrbereit. Der Sachschaden dürfte sich auf ca. 15000,-€ belaufen.
Im Einsatz war die FEZ und der Wehrleiter der VG Schweich, die Feuerwehr Schweich und die Polizei Schweich mit mehreren Streifenwagen. Zudem das DRK Schweich und Ehrang und der Notarzt Ehrang.

(Blaes)