Urlaubsbekleidung: der ultimative Ratgeber

Der Urlaub ist die perfekte Gelegenheit, um endlich den Alltagsstress hinter sich zu lassen und sich so richtig zu entspannen.
adobe.stock |Maridav | 251447659
adobe.stock |Maridav | 251447659

Doch in den Urlaub muss man zuerst reisen. Und jede Reise setzt das Kofferpacken voraus. Die meisten Urlauber fühlen sich schnell überfordert: Was soll denn nun in den Koffer? Was ist zu tun, wenn die Kleidung während der Reise knittert? Und was trägt man denn überhaupt im Urlaub?

Beim Kofferpacken systematisch vorgehen

Kleider wahllos in den Koffer zu werfen, lässt sich kaum als gute Idee bezeichnen. Tut man dies, kommt man am Urlaubsziel mit seinem halben Kleiderschrank an – und hat trotzdem nichts anzuziehen. Die Urlaubsgarderobe muss zum Reiseziel passen. In diesem Zusammenhang lohnt es sich, sich einige Fragen zu stellen: Wie ist das Wetter am Urlaubsort? Welche Aktivitäten stehen an? Brauche ich formelle Kleidung? Viele Reisende begehen den Fehler, Kleidung und Schuhe für einen Fantasieurlaub zu packen. Ein Besuch in Cannes wird wohl eher nicht in einem Gang über den roten Teppich enden – die Realität sieht nämlich oftmals ganz anders aus. Daher ist es beispielsweise alles andere als sinnvoll, mehrere Paar High Heels oder Abendkleider mitzunehmen.

Die passende Kleidung für einen Städtetrip

New York, Paris, London oder Mailand: Großstädte sind auch im Sommer beliebte Urlaubsziele. Wer eine Metropole besucht, muss damit rechnen, stundenlang auf den Beinen zu sein. Deshalb sind bequeme Schuhe im modischen Sommerstil ein absolutes Muss. Trendige Sneaker oder feste Boots eignen sich hierfür am besten. Im Sommer greifen Damen am besten zu einem luftigen Rock oder weit geschnittenen Hosen, Herren tragen Jeans oder Bermudas und ein kühlendes Leinenhemd. Dank natürlicher Materialien bleibt man frisch und kommt nicht ins Schwitzen. Geld und Wertsachen verstaut man am besten in einer Tasche, die sich fest verschließen lässt. Crossbody-Modelle sind in dieser Hinsicht besonders gut geeignet. Im Winter hingegen sollte man darauf achten, dass man nicht friert. Daunenmäntel und -jacken sind warm, aber dennoch leicht. Übergangsjacken lassen sich in der Regel platzsparend zusammenfalten, sodass sie nur sehr wenig Platz im Urlaubskoffer einnehmen.

Handschuhe und eine warme Mütze sind ein Muss. Wer einen Aufenthalt in nördlichen Gefilden plant, sollte unbedingt auf das passende Schuhwerk achten. Boots mit einer dicken Profilsohle sind bei Regen und Schnee eine ausgezeichnete Wahl. So interessant und faszinierend sie auch sein mögen, bergen Großstädte auch zahlreiche Gefahren. In den meisten Großstädten wäre es leichtsinnig, zum Sightseeing kostspielige Markenkleidung und auffällige Accessoires zu tragen, da dies das Interesse von Dieben wecken könnte. Vorsicht ist vor allem dann geboten, wenn man typische Touristenattraktionen besuchen möchte.

adobe.stock | artifirsov | 245074012

Die passende Kleidung für einen Strandurlaub

Wer vorhat, seinen Urlaub vorwiegend am Strand zu verbringen, sollte unbedingt mehrere Badeanzüge oder Bikinis bzw. Badehosen einpacken. Lange Kleider aus luftigen Materialien ebenso wie Pareos und Tuniken lassen sich schnell über einen Badeanzug ziehen und machen am Strand ebenso wie in der Bar einen guten Eindruck. Accessoires wie ein Strohhut, ein Bucket-Hat, eine schicke Sonnenbrille und Sandalen dürfen natürlich nicht fehlen. Herren packen bunte Hemden im Hawaii-Stil sowie T-Shirts ein, die man mit längeren Badeshorts kombinieren kann.

adobe.stock | EVERST | 203550876

Die passende Kleidung für einen Aktivurlaub

Wer im Urlaub gern wandert oder anderweitig aktiv ist, muss auf die entsprechende Ausrüstung setzen. Für einen Sommerurlaub im Gebirge sind leichte Wanderschuhe unentbehrlich. Je nach Wetterlage kann man die Wanderung in kurzen oder langen Hosen antreten. Damen tragen auch gern Leggings oder Radlerhosen und einen Sport-BH. Abgerundet wird das modische Ensemble durch eine leichte und vor allem atmungsaktive Funktionsjacke, die vor Regen schützt. Für Aktivitäten wie Surfing oder Windsurfing sollte man einen Neoprenanzug mitnehmen.

Wer möchte, kann diesen jedoch auch vor Ort mieten. Ähnliches gilt für den Skiurlaub, obwohl man in der Regel mit dem eigenen Skianzug anreist. Für den winterlichen Spaß im Schnee muss man an warme Kleidung denken. Eine wichtige Rolle spielt Funktionsunterwäsche. Bei den sogenannten Base Layers für Damen ebenso wie für Herren handelt es sich um Leggings und ein Langarmshirt. Diese Stücke werden in der Regel unter einem Skianzug getragen. Sie bestehen aus Merinowolle oder einem warmen und dehnbaren Funktionsmaterial. Base Layers können jedoch auch als Alltagskleidung einspringen. Damen tragen die warmen Leggings anstelle einer Strumpfhose zu Röcken, Kleidern oder Tuniken.

Die passende Kleidung für einen Urlaub an der Nord- oder Ostseeküste

Die Nord- und Ostsee gehören ganzjährig zu den beliebtesten Urlaubszielen. Vor allem im Sommer zieht es Touristen nach Belgien, Deutschland und Polen oder in die Niederlande und die baltischen Staaten. In beliebten Urlaubsorten wie St. Peter-Ording, Westerland, Timmendorfer Strand, Ahlbeck oder Travemünde ist es auch im Sommer relativ kühl. Tagsüber kann man im Wasser planschen, doch abends weht ein frischer Wind. Wer im Sommer an die Nord- oder Ostseeküste fährt, sollte unbedingt eine bequeme Jogginghose und einen passenden Hoodie in den Urlaubskoffer packen. Eine leichte, zusammenfaltbare Regenjacke gehört ebenfalls ins Gepäck. Sie kommt vor allem auf Ausflügen und Radtouren äußerst gelegen.

Exotische Reiseziele: Was kommt in den Koffer?

Exotisches Reiseziel ist nicht gleich exotisches Reiseziel: Wer in die Karibik reist und seinen ganzen Urlaub am Strand verbringt, kommt mit einem Badeanzug bzw. einer Badehose ganz gut über die Runden. Anders verhält es sich, wenn man in den Nahen Osten oder nach Afrika reist. Möchte man hin und wieder auch einen Ausflug unternehmen und eine Stadt besuchen, muss man sich Gedanken über die passende Kleidung machen. In Ländern mit traditionellen Werten sollte man darauf achten, sich in der Öffentlichkeit angemessen zu kleiden. Für Frauen bedeutet dies lange Ärmel und lange Hosen bzw. ein langer Rock. Herren sollten auf Shorts verzichten. Vor allem beim Besuch von Kirchen und Museen gelten in vielen Urlaubsländern etwas strengere Regeln. Es lohnt sich, im Voraus über die lokalen Sitten Informationen einzuholen. Inzwischen sind auch in Europa Badeanzüge in Strandrestaurants unerwünscht.

Wie hält man das Gewicht des Gepäcks möglichst gering?

Sieht man mal von den aktuellen Problematiken beim Fliegen ab, möchte eigentlich niemand mit schweren Gepäckstücken in den Urlaub fahren. Trotzdem tun dies viele Reisende. Ein Grund ist, dass man schlicht und einfach viel zu viele Gegenstände in den Urlaub mitnehmen möchte. Hier sollte man sich in erster Linie darum bemühen, auf schwere Materialien zu verzichten. Jeans sind schwer, ebenso wie Jacken aus Leder oder Wolle. Im Großen und Ganzen lohnt es sich, zu Kleidungsstücken aus dünner Baumwolle oder Fasern wie Viskose und Polyester zu greifen. Funktionskleidung hat ein geringes Gewicht und lässt sich problemlos zusammenrollen.

So spart man im Koffer Platz

Es gehört sich, Freunden und Familienmitgliedern ein paar Andenken aus dem Urlaub mitzubringen. Außerdem entdecken die meisten Reisenden im Urlaub jede Menge schöner Gegenstände, die es zu Hause nicht oder nur für sehr viel Geld zu kaufen gibt. Doch was ist, wenn der Koffer bereits bei der Hinreise aus allen Nähten platzt? Damit im Koffer noch etwas Platz für Neuanschaffungen bleibt, sollte man seine Urlaubskleidung nach allen Regeln der Kunst unterbringen.

· Statt sie zu falten, sollte man Kleidungsstücke lieber rollen. So lässt sich nicht nur Platz sparen: Die Kleidung knittert nicht. Dies gilt vor allem für Materialien wie Seide und Leinen.

· Es lohnt sich, zu Kleidung aus knitterfreien Materialien zu greifen. Solche Stücke lassen sich in der Regel platzsparend zusammenlegen.

· Schlupflöcher und Hohlräume sind dazu da, genutzt zu werden. Schuhe sollten einzeln in eine Plastiktüte eingewickelt in den Koffer gelegt werden. Die Schuhe kann man platzsparend mit Socken ausstopfen. Statt Plastiktüten kann man auch Einweg-Duschhauben verwenden.

· Vakuumbeutel machen das Gepäck zwar nicht leichter, sorgen jedoch für mehr Platz im Koffer.

· Damit Hemden knitterfrei bleiben, kann man sie mit Pappe auslegen. Wenn man einen Gürtel in den Hemdkragen steckt, behält dieser sein