Trierer Handwerker nimmt uns mit in die Küchen der Gastro-Szene

Christoph Steffes nimmt uns auf seinem Instagram-Kanal mit hinter die Kulissen. Der Servicetechniker sorgt in Trier und Umgebung dafür, dass die Küchen der Restaurants funktionieren - und präsentiert seine Aufträge mit einem zwinkernden Auge im Netz.
Auf seinem Instagram-Kanal nimmt Servicetechniker Christoph Steffes uns mit in die Küchen der Gastro-Szene. Symbolfoto: picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Auf seinem Instagram-Kanal nimmt Servicetechniker Christoph Steffes uns mit in die Küchen der Gastro-Szene. Symbolfoto: picture alliance/dpa | Daniel Karmann

Trierer Handwerker erfolgreich auf Instagram

Die Firma Kohl & Jacob aus Trier-Nord ist den meisten ein Begriff. Seit über 40 Jahren sorgt die Firma, dass Privat- und Großküchen der Region rund um Trier mit Geräten und Ersatzteilen versorgt werden. Vor drei Jahren brachte der neue Inhaber Christoph Steffes frischen Wind in das Traditionsunternehmen. Auf seinem Instagram-Account nimmt der Servicetechniker fast 2.000 Menschen mit in die verrückte Welt der Küchentechnik – und das auf überaus unterhaltsame Art und Weise.

 

In den „Maschinenräumen“ der Trierer Gastronomie

Ob Kombidämpfer, Kippbratpfanne oder Haubenspülmaschine – die Welt der Küchen birgt für Laien viele Geheimnisse. Dabei wäre wohl kaum ein Restaurantbesuch an Saar und Mosel und darüber hinaus ohne diese und weitere Geräte möglich. Umso größer ist die Not, wenn mal ein Gerät ausfällt – noch dazu im laufenden Betrieb. Geschieht solch ein Malheur in Trier und Umgebung, klingelt meist das Handy von Christoph Steffes.

Der 44-jährige Konzer, der einst bei RWE in Trier-West zum Energieelektroniker ausgebildet wurde, hält seit über einer Dekade die Küchen der Region am Laufen. „Ich bin quasi die ‚Nummer gegen Kummer‘ der hiesigen Gastronomie“, erklärt dieser mit einem Lachen. Steffes arbeitet seit 2012 im Küchen- und Elektrotechnik-Unternehmen Kohl & Jacob in der Paulinstraße – erst als Angestellter und seit 2020 als geschäftsführender Inhaber.

Der Küchen-Influencer

Seine Einsätze an den (Brand-)Herden der Region dokumentiert er seit einigen Jahren nun schon auf Instagram. Unter dem Nutzernamen @steffes_ch postet er regelmäßig Reels von Reparaturen, Installationen und spannenden Küchengeräten, die Restaurantbesucherinnen und -besucher sonst wohl eher selten sehen.

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Christoph Steffes (@steffes_ch)

Kein Wunder, dass mittlerweile fast 2.000 Menschen seinem Alltag auf der Plattform begleiten. Dieser Erfolg blieb auch in der Branche nicht unbemerkt: So lud MKN, ein international tätiger niedersächsischer Küchentechnikhersteller, Steffes im vergangenen Sommer als Gast in seinen Podcast ‚MKN-Küchenschnack‘ ein. Dort durfte er ausführlich von seinen Social-Media-Tätigkeiten erzählen.

Gegenentwurf zum gewöhnlichen Instagram-Content

Dabei hat Steffes seinen Account erst recht spät, im Jahr 2019, gegründet. Den entscheidenden Impuls dazu gab ihm seine Ehefrau Julia, die damals schon länger auf Instagram aktiv war und zunehmend von der Oberflächlichkeit und Photoshop-Ästhetik der meisten Inhalte gelangweilt war. „Dann habe ich mir gedacht, dass ich als Kontrast dazu doch mal Fotos und Videos von meinem Arbeitsalltag posten könnte. So wollte ich außerdem meinem Freundes- und Bekanntenkreis näherbringen, wie abwechslungsreich der Job als Servicetechniker für Großküchen- und Haushaltsgeräte ist“, erinnert sich Steffes an die Anfänge.

Personalsuche über Social Media

Dass sein Beruf alles andere als langweilig ist, will der Unternehmer auch anderen Handwerkerinnen und Handwerkern aus der Elektro-Branche vermitteln, die unzufrieden mit ihrer aktuellen Tätigkeit sind und mit einem Jobwechsel liebäugeln. Denn nicht nur sein Instagram-Account, auch seine Firma boomt, weswegen Steffes dringend neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sucht.

„Natürlich würde ich mich freuen, wenn ich über Social Media neues Personal finden könnte, das sich im weitesten Sinne mit Elektrotechnik auskennt – Arbeit ist nämlich mehr als genug da! Dann bleibt nämlich mehr Zeit, um Reels zu erstellen„, erzählt Steffes mit einem Augenzwinkern.

Newsletter von Koch & Jacob