Unwettervorwarnung: Markante Wetterlage mit viel Regen in der kommenden Nacht

In der Nacht kann es sehr ungemütlich werden, es ziehen von Frankreich Unwetter über unsere Region hinweg. Was da im Detail kommt, erfahren Sie hier:
(c) News-Trier
(c) News-Trier

Die Unwetterserie reißt nicht ab. In den letzten Tagen sind wir in der Region Trier zwar gut verschont geblieben, doch auch in dieser Nacht warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) wieder vor Unwetter in Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Neben den Gewittern wird vor allem Starkregen ein Thema werden. Denn die Zellen, die von Frankreich herein ziehen, sind langlebig und ziehen sehr langsam weiter. Der enorme Starkregen wird hier das Hauptproblem darstellen.

Das ist die Vorwarnung des DWD

Eingangs der Nacht zum Montag, 27.06.2022, von Südwesten voraussichtlich Aufzug eines größeren Gewittersystems, im weiteren Nachtverlauf nordostwärts abziehend und zögernd abschwächend. Dabei Unwetterpotential insbesondere durch heftigen Starkregen bis 40 l/qm in kurzer Zeit bzw. von 40-50 l/qm in wenigen Stunden. Anfangs auch größerer Hagel und (schwere) Sturmböen zwischen 80 bis 100 km/h (9-10 Bft) nicht ausgeschlossen. Am Montag am Vormittag abschwächend und bis zum Mittag nach Nordosten abziehend.

Das ist zu erwarten 

Es gilt wie immer: Es kann, muss aber nicht! Die schweren Unwetter können regional sehr eng begrenzt stattfinden, während es rundherum normaler Landregen gibt. Dort wo sich ein Unwetter nieder lässt sind folgende Gefahren zu erwarten. Vor allem wird der enorme Regen ein Problem:

  • Überflutungsgefahr
  • Voll gelaufene Keller und Häuser 
  • Überflutete Straßen
  • Übergetretene Bäche 
  • Umgestürzte Bäume 

Wichtig: Es sei am Ende gesagt: Es wird keine Flut geben! „Lediglich“ kann es zu örtlichen Überflutungen kommen.

Eigene Recherche, DWD