Verengte Fahrtstreifen und neues Tempolimit auf Moseltalbrücke Winningen

Auf der A 61 im Bereich der Moseltalbrücke Winningen werden auf beiden Seiten die Fahrtstreifen verengt. Zudem gelten neue Tempolimits und Lkw müssen sich an einen Abstand von 50 Metern halten. Die Polizei hat bereits angekündigt, dass verstärkt Kontrollen durchgeführt werden.
Auf der Moseltalbrücke gilt Tempo 60 und 80. Foto: Kora27, Moseltalbrücke über die Mosel 2H1A5742WI, CC BY-SA 4.0
Auf der Moseltalbrücke gilt Tempo 60 und 80. Foto: Kora27, Moseltalbrücke über die Mosel 2H1A5742WI, CC BY-SA 4.0

Auf der Verbindungsbrücke zwischen Hunsrück und Eifel kommt es weiterhin zu Verkehrseinschränkungen. Bereits im Dezember 2022 hatte die Niederlassung West „vorsorgliche verkehrliche Kompensationsmaßnahmen“ angeordnet. Im Zuge dessen galt Tempo 60 auf allen Fahrtstreifen – in beide Richtungen.

Wie die Autobahn GmbH nun mitteilt, wird der Verkehr in beiden Fahrtrichtungen künftig zweistreifig mit verengten Fahrstreifen auf der Moseltalbrücke Winningen geführt.

Neues Tempolimit auf Moseltalbrücke

Zur Unterstützung der Maßnahmen und um den Verkehrsfluss „zu optimieren“, gilt künftig für Pkw auf dem linken Fahrtstreifen eine Geschwindigkeitsreduzierung auf 80 km/h. Auf dem rechten Fahrtstreifen hingegen gilt nach wie vor und bis auf Weiteres für alle Verkehrsteilnehmenden Tempo 60.

Einschränkungen für Lkw

Neben dem Tempo 60 für Lkw auf dem rechten Fahrtstreifen gilt für den Schwerverkehr (bis 44 Tonnen) zudem ein Mindestabstandsgebot von 50 Metern. Der Abstand soll  auch im Falle einer Staubildung zwingend eingehalten werden, darauf weisen Schildern hin. Diese werden frühzeitig im Abstand von 2.000, 1.000 und 500 Metern vor der Brücke in beiden Fahrtrichtungen angekündigt, teilt die Autobahn GmbH mit.

Auf der Moseltalbrücke müssen Lkw einen Mindestabstand von 50 Metern einhalten. Symbolbild: picture alliance/dpa | Thomas Frey

Polizei verstärkt Kontrollen

Aufgrund der Wetterlage wurde die neue Verkehrsführung inklusive der neuen Geschwindigkeitsbegrenzung für Pkw bislang nur in Fahrtrichtung Ludwigshafen eingerichtet, heißt es. Die Einrichtung der Verkehrsführung in Fahrtrichtung Köln/Koblenz soll, geeignete Witterung vorausgesetzt, am Dienstag, 24. Januar 2023, erfolgen. Vor dem Hintergrund der verkehrlichen Maßnahmen werde die Polizei verstärkt Kontrollen durchführen.

 

 

Mitteilung Autobahn GmbH (23.01.2023)