Willi von „Willi wills wissen“ kommt nach Klausen

Für zwei Termine kommt Willi Weitzel, bekannt aus zahlreichen TV- und Radio-Formaten, in die Wallfahrtskirche nach Klausen. Nachmittags erzählt er von seinen wilden Abenteuern, abends richtet er sich exklsuiv an Erwachsene: „Wann hatten Sie ihr letztes Feieraben(d)teuer“?

In seinen Vorträgen berichtet Willi Weitzel von seinen Abenteuern. Foto: Welterforscher Film

Weltentdecker Willi Weitzel kommt exklusiv nach Klausen und hält zwei Vorträge. Bekannt ist Willi, der eigentlich Helmar Rudolf Willi Weitzel heißt, aus zahlreichen TV- und Radio-Formaten im BR, der ARD oder auf KIKA. Vor allem die erfolgreiche Fernsehsendung mit Kultstatus „Willi wills wissen“ macht Willi Weitzel zu einem deutschlandweit beliebten Star. Der mit dem Adolf Grimme Preis ausgezeichnete Moderator ist in seinem Leben schon an so einigen aufregenden Orten gewesen und hat nun neue Abenteuer erlebt.

Vortrag für Kinder und Erwachsene: „Willis Wilde Wege“

Willi ist neugierig, Willi ist abenteuerlustig und genau deshalb ist Willi auch öfters mal auf wilden Wegen unterwegs, um neue spannende Abenteuer zu erleben und uns davon zu erzählen. Während seiner Multimedia-Präsentation erzählt der bekannte Moderator von seinen Abenteuern aus der ganzen Welt. Zum Beispiel reist er in Kenias wilden Norden, wo es seit Monaten nicht geregnet hat. Die Dürre lässt Mensch und Tier jeden Tag verzweifelter nach Trinkwasser suchen. Er erlebt den entbehrungsreichen und von nahezu unerträglichen Temperaturen geprägten Alltag der afrikanischen Kinder.

Willi reist in den Norden Kenias, wo es seit Monaten nicht geregnet hat. Foto: Welterforscher Film

Zudem will Willi sich als Tierfotograf ausprobieren und das perfekte Foto schießen. Der erfahrene Tierfotograf Konrad Wothe nimmt Willi mit in sein Tarnzelt, wo er lernt, wie viel Geduld es braucht, um wilde Tiere zu fotografieren. Anschließend versucht Willi es auf eigene Faust in der Wildnis Alaskas, wo er großen Grizzlybären auf die Spur kommen will.

Mit vielen wunderschönen Geschichten und Bildern tourt Willi durch die ganze Republik und berichtet in Klausen – Groß und Klein – von seinen wilden Abenteuern.

Termin:

Sonntag, 14. November, 15:30 Uhr (Einlass ab 15:00 Uhr) – Tickets sind hier verfügbar.

Wo? Wallfahrtskirche, Augustinerplatz 2, 54524 Klausen

 

Exklusiv für Erwachsene: Willis “Feieraben(d)teuer“

In einem inspirierenden Multivisions-Vortrag zeit Willi, wie man ohne großen Aufwand neue Energie tanken, Freiheit erleben und seinen Alltag beflügeln kann – mithilfe von „Feieraben(d)teuern„.

Willi setzt sich den Rucksack auf und wandert von München nach Venedig. Auf seinem Weg durch die Alpen begegnet er einer Sehnsucht, die er viel zu lang vernachlässigt hat: seinem Drang nach Freiheit. Wieder zu Hause kündigt er seinen Job und damit auch seinen Lebensinhalt. Raus aus dem Hamsterrad genießt er die Freiheit: er wandert mit einem Esel von Nazareth nach Bethlehem, fährt einen LKW voller Hilfsgüter an die syrische Grenze, segelt mit Naturschützern übers Meer und genießt auf zahlreichen Abenteuerreisen den weiten Horizont. Doch irgendwann ist auch bei Willi wieder Alltag angesagt.

Um seiner Sehnsucht nach Freiheit im eng getakteten Alltagsleben mit Arbeit und Familie nachzukommen, erfindet Willi die Feierabendteuer. Er schreibt das Wort „Paradies“ auf ein Schild, stellt sich damit an die Straße und fährt nach Feierabend per Anhalter. Willi übernachtet im Wald, versucht ein wildes Wildschwein zu fotografieren, wandert mal barfuß, mal mit Schuhen, dafür aber ohne Geld und Ausrüstung und lässt sich ein Wochenende lang auf einem Fluss treiben.

Willi lässt sich auf dem Fluss treiben. Foto: Welterforscher Film

Termin:

Sonntag, 14. November, 19:30 Uhr (Einlass ab 19:00 Uhr) – Tickets sind hier verfügbar.

Wo? Wallfahrtskirche, Augustinerplatz 2, 54524 Klausen

 

 

 

 

 

 

 

Die Veranstaltung findet unter der Einhaltung der 3G-Regel statt:

  • Kinder unter 12 Jahren gelten als immunisiert.
  • Schüler:innen müssen keinen aktuellen Selbsttest machen, da in der Schule regelmäßig getestet wird.
  • Für alle anderen: Bitte den Nachweis der Impfung, des Selbsttests (darf zum Veranstaltungsende nicht älter als 24 Stunden sein) oder der Genesung (Genesung darf max. 6 Monate sein).