pixabay

Wer kennt diese Situation nicht: Sie arbeiten in einem Betrieb und ärgern sich über die Raucher, die quasi mehrfach während der Schicht in den Pausenraum oder vor den Betrieb können um genüsslich ihre Zigarette zu rauchen. Dabei machen sie natürlich auch „Pause“. Sie sind Nichtraucher und denken, dass ich nicht diese höhere Zeit an „Pausen“ zum Rauchen habe, aber es sich an der Bezahlung oder der freien Tagen nichts ändert.

Das gleiche Problem hatte in Restaurantbesitzer im rheinland- pfälzischen Landgasthofs Jägerstübchen in Neustadt-Hambach. Es gab immer wieder Ärger zwischen den Nichtrauchern und den Rauchern wegen der „Raucherpausen“

Der Restaurantbesitzer hatte sich damit beschäftigt und hat allen Mitarbeitern eine Lösung vorgeschlagen, die gut ankam und sofort vertraglich umgesetzt wurde:

Alle Nichtraucher im Betrieb bekommen 5 Urlaubstage zusätzlich. Die Raucher können weiterhin ihre Raucherpausen nutzen und profitieren aber nicht von den 5 Zusatztagen. 

Im Vorfeld hat der Restaurantbetreiber hochgerechnet, dass die Raucher 8-15 Arbeitstage im Jahr in Raucherpausen verbringen. Also einigte er sich gemeinsam mit den Mitarbeitern auf 5 Urlaubstage.

Diese ganze Aktion kommt bei den Mitarbeitern durchweg positiv an und die einen oder anderen Angestellten haben sich schon für das kommende Jahr ein Ziel gesetzt: Aufhören zu rauchen…