Sebastian Schmitt/ newstr (4)

Die Umwelttage in der Verbandsgemeinde Kirner Land erleben dank Corona den größten Zuspruch seit Jahren. Die Bevölkerung in den Dörfern freut sich auf die erste „Veranstaltung“ in ihrem Dorf in diesem Jahr.

Die Ortsgemeinde Simmertal hat mit 58 Helfern, die Straßen nach Seesbach, zum Campingplatz, Martinstein und am Simmerbach gereinigt. Mit dabei waren auch viele Kinder, alle Mitarbeiter des Pistons  Tattoo – und Piercingstudio, und ganze Familien.

Stark vertreten waren die Mitglieder des MC Outlaws Bad Kreuznach, denen Bürgermeisterin Christina Bleisinger besonders dankte. Die Rocker gingen den gesamten Straßenbereich der B 41 und B 421 ab. „Wir haben durch das vorhanden sein von so vielen Helfern restlos alle Straßen im Ort abgegangen, ein Problem sind kleinste Folienverpackungen, die auf Jugendliche schließen lassen“. Die Gemeinschaft in Simmertal wird seit Jahren deutlich stärker, Dorfprobleme werden mit vereinten Kräften gelöst. Bei dem Umwelttag hatten die Helfer rund ein Dutzend private Fahrzeuge alle Art bereit gestellt. Selbstverständlich gab es zum Abschluss der Veranstaltung „was zu Essen“. „Wir konnten nicht gewohnt gemeinsam Grillen, so packte ich mit Helfern früh morgens über 60 Lunch Pakete, die die Helfer dann mit Abstand oder zu Hause essen konnten. Ich bin sehr stolz, dass wir so viele helfende Hände hatten, die Leute vermissen sehr die Gemeinschaft in Coronazeiten“. Im Hintergrund wird über die Demonstration sehr viel diskutiert. Die Meinungen gehen teils sehr weit auseinander, die Befürworter von Lockdown, Gewerbetreibende die um ihrer Existenz bangen, einsame Menschen die das sofortige Ende der Kontaktbeschränkungen fordern oder Gastronomen die mit großen Terrassen im Außenbereich keine Gäste empfangen dürfen. Aber auch über die einzelnen Personen, die die Demo organisieren gehen die Meinungen weit auseinander. 

Für kommenden Dienstag 11. Mai ist eine zweite größerer Demo geplant und beantragt. Mit dem Motto „Lockdown beenden! Sofort. Dienstagsspaziergang für die Zukunft unserer Kinder“, treffen sich die Demonstranten um 19 Uhr am Dreieck.