Schwere Erdrutsche in Trier West, Daufenbach und Kordel

0
7131
Daufenbach
Werbung

Trier/ Kordel/ Daufenbach. Bedingt durch die starken Regenfälle der vergangenen Nacht, kam es in der Region Trier zu zwei großen und nennenswerten Erdrutschen. In Trier West am Kleingärtnerverein am Irrbach kam es zu einem enormen Hangrutsch. Dort sind mehr als 150 Kubikmeter Erde von einem Hang ins Rollen gekommen und ins Tal gestürzt. Dabei wurde die Zufahrtsstraße zu einigen Wohnhäusern komplett versperrt. Unzählige Bäume hat der Erdrutsch mit sich gerissen. Am Dienstagmorgen wurde dann das Ausmaß bei Tageslicht sichtbar. Mitarbeiter der Stadtwerke Trier räumten mit einem Hublader die Geröllmassen von der Straße. Mit Motorsägen wurden die querliegenden Bäume kleingeschnitten und beseitigt. Die Aufräum- und Beseitigungsarbeiten werden wohl noch den ganzen Tag andauern.
Zu einem weiteren schweren Erdrutsch kam es ebenfalls am Dienstagmorgen auf der Landstraße 43 zwischen Schleidweiler und Daufenbach. Hier hatte sich ein Hang in Bewegung gesetzt und ist über die Landstraße gerutscht. Dabei wurden ganze Bäume mitgerissen. Fachkräfte rückten am Nachmittag mit schwerem Gerät an, um die Bäume zu beseitigen. Bis die Gerölllawine auf der Straße beseitigt wurde, wird es noch bis zum Mittwoch andauern. Solange bleibt die Strecke vollgesperrt.