Schwerer Unfall am frühen Morgen im Hunsrück

0
3415
Werbung

Monzelfeld. (bla) Am Samstagmorgen um 5:30 Uhr kam es auf der L158 zwischen Monzelfeld und Mühlheim/ Mosel zu einem schweren Verkehrsunfall.
Nach Angaben der Polizei ist ein 38- jähriger Autofahrer zeitlich mit einem Sprinter zusammengestoßen. Dabei war der Aufprall derart heftig, dass der Sprinterfahrer etwa 50 Meter weiter, ein Schild umriss und im Graben zum Stillstand gekommen ist. Der Fahrer in dem Auto wurde dabei schwer eingeklemmt.
Mit der Rettungsschere und Spreitzer konnte dieser mit schweren Verletzungen aus seinem Auto gerettet werden. Nach notärztlicher Versorgung kam er in ein Krankenhaus. Der Fahrer des Sprinters konnte sich selbstständig befreien und wurde bei dem Unfall leicht verletzt.
Neben der Menschenrettung streute die Feuerwehr auslaufende Betriebsmittel ab und stellte den Brandschutz sicher. Die Unfallstelle wurde für die Rettungs- und Bergungsarbeiten ausgeleuchtet. An beiden Fahrzeugen entstand hoher bzw. Totalschaden, sie mussten abgeschleppt werden.
Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ermittelt derzeit die Polizei.
Die Landstraße, eine Verbindungsstrecke zwischen Hunsrück und Mosel für LKW, war für mehr als 2,5 Stunden voll gesperrt.
Im Einsatz war die FEZ und Wehrleiter VG Bernkastel- Kues, die Feuerwehren aus Monzelfeld, Longkamp und Bernkastel- Kues. Zudem das DRK mit zwei Rettungswagen und zwei Notärzte. Weiterhin die Polizei Morbach und Bernkastel- Kues und zwei Abschlepper.

(Blaes)