Florian Blaes/ newstr.de (13)

Am Samstag, den 05.06.2021, ereignete sich gegen 17:15 Uhr auf der B 407 zwischen den Ortschaften Vierherrenborn und Zerf, OT Oberzerf ein Verkehrsunfall zwischen 3 Pkw, wobei zwei der beteiligten Insassen mit leichten Verletzungen in umliegende Krankenhäuser zur weiteren Abklärung verbracht werden mussten.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand dürfte ein Fehler beim Überholen unfallursächlich gewesen sein. Und beim Überholvorgang stießen dann beide Fahrzeuge zusammen. Hierbei war die Wucht so groß, dass die Autos erst hunderte Meter voneinander zum Stillstand gekommen sind. An einem Fahrzeug wurde das Vorderrad abgerissen. An dem dritten beteiligten Auto kam es glücklicherweise nur zu leichten Blechschäden, die Familie blieb unverletzt.

Die Feuerwehr musste ein Insasse aus dem Auto befreien, indem die Windschutzscheibe ausgesägt werden musste. Weiterhin wurde durch die Feuerwehr die Einsatzstelle abgesichert und der Brandschutz sicher gestellt.

Im Einsatz war die FEZ Saarburg und Wehrleitung VG Saarburg-Kell, die Feuerwehren aus Zerf, Irsch, Ockfen und Saarburg und Beurig mit 30 Mann, das DRK Zerf und Saarburg und OV DRK Saarburg und Air Rescue mit Notarzt. Zudem zwei Streifenwagen der PI Saarburg.

Die B 407 musste für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der beteiligten Pkw für ca. 2 Stunden im dortigen Bereich voll gesperrt werden.

Die Polizeiinspektion Saarburg bedankt sich ausdrücklich bei den vor Ort anwesenden Ersthelfern für die geleistete Arbeit.