Immer mehr Politiker in Deutschland fordern ein komplettes Silvesterfeuerwerk-Verbot. In Statements heißt es, dass zu Böllern und Feuerwerk auch oftmals der Alkoholpegel steige. Und in diesem Jahr zur Corona-Pandemie ist es nicht sinnvoll große private Partys zu feiern, so die Politiker. Auch der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt stimmt für ein Verbot von Böllern und Feuerwerk in diesem Jahr. Wegen der aufgeheizten Stimmung im Land sei es zu gefährlich, wenn Leute mit Sprengstoff durch die Straßen laufen.

Weiterhin wurde das Thema der Verletzungsgefahr in der Silvesternacht angesprochen. Man wolle mit einem Verbot die Krankenhäuser entlasten, die ohnehin schon an ihre Grenzen stoßen. Und an Silvester ist es bekannt, dass deutlich mehr Menschen ins Krankenhaus wegen fehlgeleiteter Böller und Raketen müssten.

Man könne sich in den Kommunen allerdings vorstellen, das diese Lasershows anbieten.

Bereits in der vergangenen Woche hat die Niederlande als das erste Land in Europa ein komplettes Feuerwerksverbot ausgesprochen.

Es wird vermutet, dass in der kommenden Woche, wenn das Bund-Länder Gespräch ist, auch darüber gesprochen wird und geklärt wird, ob es zu Silvester in Deutschland Feuerwerk gegen wird, oder in diesem Jahr alles ohne die bunten lichter gehen muss.