Symbolbild Florian Blaes

Region. Wir sind schon mitten drin: Im verlängerten Hochsommer mit Temperaturen über 30 Grad in der gesamten Region Trier. Und damit sind solche hohen Temperaturen schon eine Seltenheit im September. Da die Sonne zum Herbst hin nicht mehr die Kraft hat und die Nächte deutlich kälter werden, sind solche hohen Temperaturen für diese Jahreszeit schon etwas besonderes.

Bis zu 35 Grad möglich 

Und es kommt auch noch besser. Die Temperaturen steigen zur neuen Woche nochmals deutlich an. Am Dienstag wird voraussichtlich der Höhepunkt dieser kleinen Hitzewelle erwartet mit Höchstwerten bis zu 34 Grad, örtlich sind auch 35 Grad mit dabei. In den Hochlagen steigen die Werte auch über 30 Grad an. Dabei scheint von Montag bis Mittwoch, wenn diese Hitze da ist auch von früh bis spät die Sonne.

Schleierschicht der Waldbrände in den USA 

Wenn man am Himmel allerdings eine milchige Schicht wahrnimmt, so sind das Partikel der schweren Waldbrände in den USA die durch starke Winde bis nach Deutschland getragen wurden. Und eben diese Schleierschicht kann am Ende bewirken, dass die Sonneneinstrahlung geringer ist und es sogar zwei Grad kühler wird, als gemeldet.

Wer glaubt, nach der kurzen Hitzeperiode, dass es ab Donnerstag ungemütlicher wird, der wird enttäuscht. Die Sonne bleibt uns gänzlich erhalten. Zum Wochenende hin, können mal Wolken durchziehen, die einen Schauer bringen, aber das ist immer noch nicht der Regen, der dringend benötigt wird.

Ab Donnerstag liegen die Höchstwerte bei 20 Grad in den Hochlagen und bis zu 26 Grad entlang der Flüsse.

Fazit: Erst sonnig- heiß (bis sehr heiß), dann sonnig- warm!