Das schöne Wetter lockte am vergangenen Wochenende offenbar zahlreiche Menschen in die Natur. Leider beachteten viele die geltenden Corona-Regeln nicht. So stellten die Beamtinnen und Beamten des Polizeipräsidiums Trier bei verschiedenen Kontrollen von Freitag bis Sonntag 127 Verstöße fest. 45 Personen wurden ohne die vorgeschriebene Mund-Nasen-Maske angetroffen und 37-mal hielten die Menschen den Mindestabstand nicht ein. Bei ihren Kontrollen stellten die Einsatzkräfte darüber hinaus 21 unzulässige Personenansammlungen fest. Darunter auch beim sog. „Hüttenbrennen“ und „Burgbrennen“ in Lauperath und Sellerich in der Eifel, wo sich jeweils mehrere Personen zusammengefunden hatten und teilweise Alkohol in der Öffentlichkeit konsumierten. Die Polizei stellte Personalien fest, erstattete Ordnungswidrigkeitenanzeigen und sprach Platzverweise aus. Die Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm hatte darauf hingewiesen, dass diese Brauchtumsveranstaltungen wegen der Corona-Pandemie nicht in der gewohnten Weise stattfinden können. Die Polizei bittet die Menschen, sich an die Corona-Beschränkungen zu halten. „Beachten Sie bitte die Abstandsregeln, die Maskentragepflicht und die anderen Regeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie,“ sagt Polizeipressesprecher Karl-Peter Jochem, „damit schützen Sie sich und andere.“ Die Polizei wird auch weiterhin in Zusammenarbeit mit den zuständigen Ordnungsbehörden entsprechende Kontrollen durchführen.