Symbolbild Sparkasse

Region. Nachdem bereits im Jahr 2017 die Sparkasse Trier mehrere Filialen geschlossen hatte, gab sie jetzt bekannt, dass weitere Filialen geschlossen werden. Das berichten mehrere Medien aus der Region. Vor drei Jahren wurden die Filialen in Aach, Biewer, Gusterath, Igel, Kasel, Klüsserath und Paulin geschlossen. 74 Standorte sind damals in der Region Trier übrig geblieben, 45 davon personengeführt.

Kunden nutzen mehr Online- Banking 

Auch bedingt durch die Corona- Krise sind viele Kunden der Sparkasse zum Online- Banking übergegangen, von dem man zeitlich ungebunden und ganz leicht vom Sofa aus die eigenen Bankgeschäfte durchführen kann.

10 Filialen werden geschlossen 

Daher haben sich die Verantwortlichen dazu entscheiden müssen nun weitere 10 Sparkassenfilialen zu schließen. Bis Ende des Jahres 2020 werden folgende Standorte geschlossen:

  • Trier- Kürenz
  • Trier- Pfalzel
  • Serrig
  • Irsch
  • Konz- Karthaus
  • Ralingen
  • Welschbillig
  • Zemmer
  • Trittenheim
  • Trier, Simeonstraße (bis 2021)

Geldautomaten bleiben bestehen 

An allen Standorten sollen allerdings Geldautomaten bleiben. Und an den Standorten in Trier-Pfalzel, Konz-Karthaus, Welschbillig, Ralingen und Zemmer werden Selstbedienungs- Terminals eingebaut, sodass die Kunden dort selbstständig noch ihre Bankgeschäfte erledigen können.

 

 

  • Text: geschrieben Florian Blaes, Infos von SWR und Trierischer Volksfreund