Am Montagnachmittag (05.07.2021) kam es gegen 13:10 Uhr zu einem folgenschweren Verkehrsunfall.

Nach Informationen der Polizei vor Ort sind auf der Landstraße 143 zwischen Schillingen und Kell am See ein Sprinterfahrer aus dem Landkreis St. Wendel und eine Autofahrerin aus dem Landkreis Trier-Saarburg auf der Gefällstrecke vermutlich seitlich mit hoher Geschwindigkeit zusammengestoßen.

Hierbei war der Zusammenstoß so stark, dass am Sprinter die Achse mit Rad auf der Fahrerseite abbrach und beide Fahrzeuge schwer beschädigt seitlich im Straßengaben bzw. an einem Waldstück zum liegen kamen.

Der Fahrer des Sprinters und die Fahrerin des PKW konnten mit Hilfe von Ersthelfern aus ihren Fahrzeugwracks befreit werden. Beide kamen nach notärztlicher Versorgung in umliegende Krankenhäuser.

Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und übernahm die Amtshilfe der Polizei, indem sie die Landstraße für den Verkehr sperrte. Weiterhin wurde der Brandschutz sichergestellt und bei den Aufräumarbeiten geholfen. Beide Fahrzeuge mussten aufgerichtet und abgeschleppt werden.

Die genaue Unfallursache stand am Nachmittag noch nicht fest, die Polizei ermittelt hierzu.

Die L 143 war während der Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt. Entsprechende Warnungen wurden im Radiohörfunk durchgegeben.

Im Einsatz war die FEZ Kell am See, der Wehrleiter VG Saarburg-Kell, die Feuerwehren aus Schillingen und Heddert. Zudem das DRK Zerf und Hermeskeil. Der Notarzt Hermeskeil und die Polizei Hermeskeil.