Starke Rauchentwicklung im Wald löst Feuerwehreinsatz aus

0
3009
Werbung

Lampaden. Am Freitagmorgen gegen 10 Uhr heulten die Sirenen rund um Lampaden. Besorgte Autofahrer stellten in Waldbereich zwischen Lampaden und Kimmlerhof im Tal eine starke Rauchentwicklung fest. Bedingt durch den aktuellen Niederdruckluft beim Wetter staute sich der Qualm im Tal, was einen Großbrand vermuten ließ. Im Wald hätte eine Waldhütte oder gestapeltes Holz brennen können.
Die alarmierte Feuerwehr nahm sich der starken Rauchbildung aus dem Wald an und machte sich auf die genaue Suche der Örtlichkeit. Hierbei musste die ersteintreffende Wehr aus Lampaden tief in den Wald über sehr matschige Landwirtschaftswege. An der Einsatzstelle angekommen, stellte sich heraus, dass es sich um einen genehmigten Abbrand von Aufforstarbeiten handelte. So war ein Eingreifen durch die Feuerwehr nicht notwendig gewesen.
In dem Waldbereich rund um die Burg Heid finden in den kommenden Wochen immer wieder Forstarbeiten mit Abbränden statt. Dennoch ist es immer wieder gut, wenn aufmerksame Passanten und Verkehrsteilnehmer Rauchentwicklungen melden.
Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Lampaden, Hentern und Zerf sowie der Wehrleiter VG Saarburg- Kell.

(Info: Die Bilder sind vom Nachmittag. Am Vormittag war wesentlich mehr zu sehen…)

(Blaes)