Dr. Jan Glockauer, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Trier gratuliert Malu Dreyer zu ihrem eindeutigen Wahlerfolg und klarem Regierungsauftrag. Die voraussichtliche Fortsetzung der Ampel-Koalition hat den Vorteil, dass es wahrscheinlich keine langen Koalitionsverhandlungen geben wird. Das ist gut so, denn viele Themen müssen aus Sicht der regionalen Wirtschaft dringend gelöst werden. Als da wären: die Digitalisierung und Entbürokratisierung der Verwaltung, die Verbesserung des Breitbandausbaus, die Digitalisierung der Schulen und nicht zuletzt die qualitative Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur. Hier sind aus Sicht der IHK Trier insbesondere der Moselaufstieg und der A1-Lückenschluss die drängenden Projekte.