Nach dem vielen Schnee in den Hochlagen, welcher in den letzten zwei Tagen fast gänzlich weggeschmolzen ist und dem vielen Regen führt die Mosel derzeit ein Hochwasser.

Am Pegel Trier lag der Höchstwert am heutigen Samstag bei 6,30 Meter. Seither fällt sie wieder leicht. Ein Überschreiten der Marke 6,95 Meter bei dem die Schifffahrt eingestellt werden müsste, wird nicht erwartet.

Aufgrund des Hochwassers mussten aber bereits erste Straßen gesperrt werden, die auch überflutet wurden. So wurde die K 65 zwischen Reil und Kövenig überschwemmt. In Kövenig steht die Haltestelle unterhalb des Bahnhofs unter Wasser.

In Enkirch wurde die L 192/ Zubringer der B 53 überflutet. Hier kam es am Morgen auch zu einem längeren Feuerwehreinsatz. Ein Fahrzeug ist, trotz der Sperrungen, durch das Wasser gefahren und ist stecken geblieben. Hierbei sind Betriebsstoffe ausgelaufen. Diese mussten durch die Feuerwehr fachmännisch wieder aufgefangen werden. Mit Bindemittel gelang dies glücklicherweise, ohne dass weitere Betriebsstoffe in die Mosel flossen. Gegen den Fahrer wird nun ermittelt.

In Reil steht ein ufernaher Parkplatz und der Spielplatz unter Wasser. Die Behörden warnen davor, durch das Hochwasser zu fahren. Wenn eine Strecke gesperrt ist, hat man diese auch nicht zu umfahren!

In der ersten Wochenhälfte wird mit einem fallen des Pegels gerechnet, bevor in der zweiten Wochenhälfte ein deutlicher Anstieg bevor steht.