Bernkastel-Kues (ots)

Ein Verkehrsteilnehmer meldete am Sonntag, 03.05.2020 gegen 18:50 Uhr, vier Fußgänger, die sich auffällig auf der Hochmoselbrücke bei Zeltingen-Rachtig aufhielten. Er konnte im Anschluss noch erkennen, wie diese die Absperrung überwanden und jeweils mit einem Fallschirm von dem 158m hohen Brückenbauwerk sprangen.

Ein weiterer Zeuge meldete sich hiernach und berichtete über die Landung von vier Fallschirmspringern auf einer Wiese unterhalb der Brücke. Die vier männlichen Personen konnten durch die sofort alarmierten Beamten der PI Bernkastel-Kues gestellt werden, bevor sie sich mit einem bereitgestellten PKW entfernen konnten.

Erforderliche Genehmigungen für den Absprung waren wie vorherzusehen nicht vorhanden, so dass der Sonntagsausflug für die vier Männer aus dem deutsch-französischen Grenzgebiet ein teures Nachspiel hat. Diese werden nun mindesten mit einem empfindlichen Bußgeld nach dem Luftfahrtverkehrsgesetz rechnen müssen.

(Polizeibericht)