Amokfahrt-Prozess: Neueste Entwicklung und nächster Termin

Elf Monate nach der Amokfahrt ist die Zahl der Todesopfer von fünf auf sechs gestiegen. Am Freitag, 22. Oktober, starb ein Senior, der im Dezember 2020 schwer verletzt wurde. Für morgen ist zunächst der siebte Verhandlungstag im laufenden Prozess geplant.
Im August 2021 begann der Prozess vor dem Trierer Landgericht. Foto: newstr
Im August 2021 begann der Prozess vor dem Trierer Landgericht. Foto: newstr

Am 19. August 2021 begann der Prozess um die Amokfahrt in Trier, die am 1. Dezember 2020 fünf Menschen das Leben kostete – und mehr als 20 weitere verletzte. Seit Freitag, 22. Oktober, sind es sechs Todesopfer. Ein 77-jähriger Mann, dessen Ehefrau bei der Amokfahrt getötet wurde, wurde schwer verletzt und verstarb schließlich elf Monate nach der Tat.

Obduktion von Staatsanwaltschaft beantragt

Es werde geprüft, inwieweit der Tod des Mannes mit den Verletzungen durch die Amokfahrt zusammenhängen. Die Staatsanwaltschaft hat dafür die Obduktion des Leichnams beantragt. Abhängig von den Ergebnissen der Untersuchung könnte der Angeklagte im laufenden Prozess auch wegen Mordes in dem Fall des 77-Jährigen verurteilt werden.

Nächster Termin: 27. Oktober

Für morgen, 27. Oktober, ist der nächste Verhandlungstag terminiert. Bisher machten die Beamten, die den Angeklagten im Dezember 2020 festgenommen und verhört haben, ihre Aussagen.