Folgemitteilung: 64- jähriger Radfahrer stirbt, 59- jährige Radfahrerin schwer verletzt nach Unfall auf B 53 Wolf

Wie bereits im Laufe des Nachmittags durch eine Mitteilung der Polizei veröffentlicht, kam es am heutigen Mittag gegen 12:30 Uhr
IMG-20210530-WA0026
IMG-20210530-WA0026

Wie bereits im Laufe des Nachmittags durch eine Mitteilung der Polizei veröffentlicht, kam es am heutigen Mittag gegen 12:30 Uhr auf der B53 zwischen Trarbach und Wolf zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 64-jähriger Radfahrer tödlich und eine 59-jährige Radfahrerin schwer verletzt wurden.

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen befuhr ein 28-jähriger Fahrer mit seinem Pkw mit Wohnanhänger die B53 in Fahrtrichtung Wolf. Hierbei löste sich aus bisher ungeklärter Ursache das Anhängemaul des Anhängers aus der Anhängekupplung des Pkw, sodass der Wohnanhänger unkontrolliert auf den Radweg rollte und die beiden Radfahrer von hinten erfasste.

Zwecks Ermittlung des genaueren Unfallhergangs wurde durch die Staatsanwaltschaft Trier ein Unfallgutachten in Auftrag gegeben.

Die alarmierte Feuerwehr wurde unter dem Stichwort „eingeklemmte Person“ alarmiert. Vor Ort bestätigte dies sich glücklicherweise aber nicht. Dennoch verstarb der Radfahrer an der Unfallstelle anhand der schweren Verletzungen. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab, sperrte in Amtshilfe den Streckenabschnitt und unterstütze den Rettungsdienst.

Im Einsatz war die FEZ und Wehrleitung VG Traben- Trarbach, die Feuerwehren aus Wolf und Traben- Trarbach. Zudem der BKI, LNA und OrgL, mehrere Rettungswagen und der Hubschrauber Christoph 10 mit Notarzt. Weiterhin die Polizei, Abschleppunternehmen und Gutachter.