LIVE-Ticker zur Pressekonferenz: Tötungsdelikt – 20 Jähriger in Idar-Oberstein erschossen

Am Samstag, 18. September 2021, kam es in Idar-Oberstein zu einem Tötungsdelikt, bei dem ein 20-jähriger Tankstellenmitarbeiter erschossen wurde. Inzwischen

Live für newstr.de vor Ort: Sebastian Schmitt

Am Samstag, 18. September 2021, kam es in Idar-Oberstein zu einem Tötungsdelikt, bei dem ein 20-jähriger Tankstellenmitarbeiter erschossen wurde. Inzwischen wurde ein 49-jähriger Tatverdächtiger festgenommen.

Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach und Polizeipräsidium Trier geben eine Pressekonferenz am heutigen Montag, 20. September, 17 Uhr in der Göttenbach-Aula in Idar-Oberstein.
Vertreter von Staatsanwaltschaft und Polizei werden an diesem Termin Informationen zum Tötungsdelikt geben. Teilnehmer der Pressekonferenz werden u.a. Oberstaatsanwalt Kai Fuhrmann, Polizeipräsident Friedel Durben und Oberbürgermeister Frank Frühauf sein.

Wir sind vor Ort und berichten ab 17 Uhr in einem LIVE- Ticker (bitte immer wieder aktualisieren, ganz wichtig):

  • 16:51 Uhr: Das werden die Redner:innen an der Pressekonferenz sein:
  • 16:53 Uhr: An der Tankstelle legen immer mehr Menschen Blumen, Kerzen und Sprüche mit Bildern zum Gedenken nieder. Viele kommen zum Trauern.
  • 17:05: Pressekonferenz hat begonnen. Die Redner:innen werden vorgestellt
  • 17:09: Sachverhalt wird nun erläutert, der zeitliche Ablauf, der aus den vielen Berichten bereits bekannt ist.
  • 17:10: Täter erschien am Samstagabend um 19:42 Uhr zum ersten Mal mit dem Auto an der Tankstelle.
  • 17:11: Er betrat den Verkaufsraum ohne einen Mund- Nasenschutz und stellte zwei Sixpacks Bier an die Kasse.
  • 17:12: Das spätere Opfer wies auf die aktuelle Maskenpflicht hin.
  • 17:13: Der Täter lies das Bier stehen, ging zum Auto und hob die geballte Faust zum Verkäufer und fuhr weg.
  • 17:14: Um 21:30 Uhr kam der Täter zurück mit Mund- Nasenschutz und holte erneut ein Sixpack Bier. Er ging zur Kasse.
  • 17:15: Der Täter setzte die Maske wieder provokant ab – der Kassierer wies auf die Maskenpflicht hin – daraufhin schoss der Täter dem 20-Jährigen gezielt in den Kopf.
  • 17:16: Das Opfer sank zu Boden und war sofort tot. Der Täter verlässt die Tankstelle und geht ruhig zu Fuß weiter.
  • 17:17: Am Sonntagmorgen um 8:38 Uhr konnte der Täter vor dem Polizeigebäude erkannt werden und sofort festgenommen werden.
  • 17:18: Der Täter wurde widerstandslos ohne Waffe festgenommen.
  • 17:19: Bei der ersten Vernehmung äußerte er sich wie folgt:
  • 17:21: Er erläutert das Geschehen (wie oben beschrieben) und sagt, dass er sich Zuhause darüber geärgert habe, dass der Kassierer ihn auf die Maskenpflicht hinwies. Daraufhin ist er wieder zurück mit der Maske, die er, so sagt er, Zuhause beim ersten Besuch vergessen hätte. Er habe dann die Maske absichtlich herunter gezogen, um zu provozieren.
  • Anschließend hat er im vollen Bewusstsein den Revolver gezogen und geschossen. Ihm sei bewusst gewesen, dass der Kassierer tot ist und ist zu Fuß heim gegangen. Er ist dann am Sonntagmorgen zur Polizei, um sich zu stellen.
  • 17:24: Zum Motiv sagt der Täter folgendes:
  • Die Coronasituation mit der Maskenpflicht belaste ihn sehr. Er fühle sich von der Situation in die Ecke gedrängt. Er habe keinen Ausweg gesehen, als ein Zeichen zu setzen. Das Opfer schien ihm als aktueller Verantwortlicher, da er die Regeln durchsetzen wollte/ musste.
  • 17:27: Um 21:34 Uhr bekam ein Bediensteter der Tankstelle den Hinweis, dass es wohl zu einem Schuss im Laden kam.
  • Unmittelbar wurde der Notruf abgesetzt und die Rettungskette in Bewegung gesetzt.
  • 17:29: Aufgrund der gemeldeten Lage wurde die Führung durch die Polizei in Koblenz übernommen und ein Großaufgebot/ Großalarm ausgelöst.
  • 17:30: Warnmaßnahmen wurden aufgenommen. Busse und Taxen wurden angehalten, später auch über Rundfunk bekanntgegeben, dass keine Menschen mehr mitgenommen werden sollen.
  • 17:31: Alle verfügbaren Polizeikräfte wurden nach I-O entsendet, ebenfalls Hunde und Hubschrauber.
  • 17:33: Als der Täter mit dem Auto auf den Hof der Polizei kam, erkannte man ihn direkt aus dem Gebäude und umstellte sofort das Auto.
  • 17:36: Der Bürgermeister aus I-O erläutert, dass er umgehend von der Polizei informiert wurde. Dankt der Polizei für das ständige Twittern während der „Gefahrenlage“ und erzählt von vielen Bekundungen von Menschen, die schockiert sind.
  • 17:40: Aufgrund der schnellen öffentlichen Fahndung mit Bildern meldete sich ein Zeuge aus I-O und gab an, den Täter zu kennen. In einem SEK Einsatz wurde die Person dann untersucht und festgestellt, dass er ihm zwar gleicht, aber nicht der Täter sei. Sehr viele Hinweise gingen die ganze Nacht ein.
  • 17:42: Eine solche Tat im Zusammenhang mit Corona gab es in ganz RLP und darüber hinaus noch nicht!
  • 17:45: Untersuchungshaft wurde angeordnet.
Vielen Dank für das Interesse – hier endet der Live-Ticker. 

Ticker aktualisieren