Eine Rettungsaktion der besonderen Art leistete am Dienstag zur Mittagszeit die Bundespolizei Trier gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Trier.

Bevor eine im Bahnhof gestrandete Wüstenspringmaus für Aufregung bei den Reisenden sorgen konnte, wurde das niedliche, exotische Tier von einer Streife der Bundespolizei eingefangen. Die Herkunft konnte nicht ermittelt werden, so dass vorübergehend das Tierheim in Trier-Zewen ihr neues Zuhause sein wird, wo für Kost und Logis bestens gesorgt ist. Die Kräfte der Berufsfeuerwehr transportierten das Mäuslein nach Zewen.

(Polizeibericht)