Tödlicher Unfall auf B 407 bei Reinsfeld

0
13230
Werbung

Reinsfeld. Am Freitagmorgen um kurz nach 6 Uhr kam es auf der Bundesstraße 407/ Hunsrückhöhenstraße auf Höhe von Reinsfeld zu einem folgenscheren Verkehrsunfall.
Nach ersten Polizeiangaben beabsichtigte ein Mann die Hunsrückhöhenstraße zu überqueren, als ein Autofahrer aus dem Landkreis St. Wendel von Hermeskeil kommend den Fußgänger frontal erwischte. Der Mann wurde über die Fahrbahn geschleudert. Der alarmierte Rettungsdienst und Notarzt konnten an der Unfallstelle nur noch den Tod feststellen. Jede Hilfe kam zu spät.
Der Autofahrer blieb bei Unfall unverletzt und erlitt einen leichten Schock.
Warum der Autofahrer den Fußgänger mit voller Wucht erwischt hat, ist bislang unbekannt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde ein Gutachter mit der Rekonstruierung beauftragt. Auch Ermittler der Kriminalpolizei nahmen vor Ort ihre Arbeit auf.
Die eingesetzten Kräfte der Feuerwehr unterstützten die Polizeikräfte bei der Verkehrsregelung und bauten eine Sichtbarriere auf.
Die Bundesstraße ist seither für den Verkehr voll gesperrt. Der LBM Hat zwischen Kell am See und Reinsfeld eine Umleitung eingerichtet. Die Sperrung wird noch den ganzen Vormittag andauern.
Im Einsatz waren die Feuerwehr Reinsfeld, der Wehrleiter VG Hermeskeil, das DRK Hermeskeil mit Rettungs- und Krankenwagen und Notarzt. Zudem die Notfallseelsorge sowie die Polizei Hermeskeil.

(Blaes)