Thierry Calderoni (3)

Gewaltige Bilder und Videos haben zahlreiche Menschen am Sonntagabend (28.06.2021) an der luxemburgisch-belgischen Grenze gemacht. Dort ist etwa gegen 19:30 Uhr ein großer Tornado über den Boden hinweg gezogen. Größtenteils bewegte er sich wohl auf unbewohntem Gebiet und richtete dort zumindest keine Schäden an.

Doch er zog auch über einen großen landwirtschaftlichen Betrieb in Buret/ Belgien und hat diesen dem Erdboden gleich gemacht. Auf einem Video ist zu sehen, wie der Sturm alles auf dem Bauernhof zerstört hat. Ob es dort Verletzte und getötete Tiere gibt, ist derzeit unklar.

Der Tornado hat sich einem Bereich Bernistap/ Belgien bewegt, das berichtet uns ein User aus Luxemburg mit dem newstr.de am Abend gesprochen hatte.

Der zerstörte Bauernhof liegt 20 Kilometer Luftlinie von der deutschen Grenze bei Dasburg (Eifelkreis Bitburg-Prüm) entfernt. Auf dem Radar war eine starke Gewitterfont zu erkennen. Gegen 19:30 Uhr wurde sie auf der Karte bei www.kachelmannwetter.de mit „Unwetter: Starkes Gewitter mit heftigem Starkregen, Hagel und schweren Sturmböen“ angegeben. Zusatzinfo: „Es wurde eine Rotation an der Gewitterwolke festgestellt, Tornadobildung möglich.“ Und dieses Mal ist es auch genauso gekommen. Das Unwetter schwächte sich ab und traf an der deutschen Grenze in der Eifel lediglich noch als „Gewitter“ an.

Video von Thierry Calderoni (newstr.de zur Verfügung gestellt)