Symbolbild Blankenberge Pixabay

Blankenberge. Region Trier. Die belgische Nordeeküste zwischen Oostende und Knokke- Heist ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel für Menschen aus der Region Trier. Mit der Fahrt durch Belgien sind Reisende innerhalb 3-4 Stunden an der Nordsee in Belgien. Viele Meerbegeisterte kommen auch mal nur einen Tag an die Küste.

Doch aufgepasst, gestern am 8. August 2020 kam es zu unschönen Ereignissen in Blankenberge. Wie die Gemeinde Blankenberge mitteilte kam es an einem wunderschönen und heißen Strandtag zu einer Massenschlägerei am Sandstrand in der West Street Staircase. Zahlreiche Touristen/ Urlauber lieferten sich untereinander, auch mit Einheimischen Schlägereien und haben die Polizei massiv angegriffen. Auch Sonnenschirme und Liegen wurden durch die Luft geworfen. In einem Großaufgebot der Polizei wurden die Randalierer auseinander gezogen und festgenommen.

Der Hintergrund ist eigentlich ganz banal: Die Polizei machte eine Gruppe von Touristen darauf aufmerksam, das in Kürze die Flut kommen würde und sie den Strand mit ihrer lauten Musik doch verlassen sollen. Daraufhin eskalierte die Situation, weil die Urlauber den Strand nicht verlassen wollten.

Der Bürgermeister greift voll durch

Bürgermeister Daphné Dumery ergreift Maßnahmen. Die Stadt braucht eine Auszeit, konkret bedeutet dies Folgendes:
  • heute, Sonntag, 9. August wird unsere Stadt gesperrt
  • nur Bewohner, Zweitaufenthalter, Mehrtagestouristen, Menschen, die in unserer Stadt arbeiten, oder Personen, die eine Strandkabine haben, werden zugelassen;
  • Polizeikontrollpunkte werden eingerichtet, auch entlang der Straßen;
  • Wer also in Blankenberge ankommt, hat einen triftigen Grund, sich Zugang zur Stadt zu verschaffen (z.B. eine Restaurantreservierung, ein gebuchtes Ticket für SEA LIFE Blankenberge sind Beispiele für einen triftigen Grund).
  • Sie sollten nicht mit dem Zug in unsere Stadt kommen, ein Tagesausflug Tourist wird von der Polizei zurückgeschickt werden!

 

 

  • Text: Florian Blaes (eigene Recherche und Erfahrungsbericht von Bekannten)