Tragischer Unfall im Wald: Waldarbeiter wird von Baum erschlagen und tödlich verletzt

0
10500

Aach. Am Mittwochnachmittag um kurz nach 15 Uhr erreichte die Leitstelle in Trier den Notruf über einen Waldunfall in der Gemarkung Aach. Im Wald an der K5 zwischen Aach und Trier- Biewer waren zwei Waldarbeiter des Landesforsten damit beschäftigt meterhohe Bäume zu fällen. Unter anderem wurde mit einer Waldmaschine gearbeitet.

Einer der beiden Arbeiter sägte schließlich eine dicke Buche, um sie zu Fall zu bringen. Nach Angaben der Polizei schlug der Baum plötzlich 20 Meter aus und erdrückte den Waldarbeiter. Die eingesetzten Kräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes konnten vor Ort nur noch den Tod feststellen.

Der zwei Waldarbeiter erlitt einen Schock und musste von Notfallseelsorger betreut werden. Die Unglückstelle wurde weiträumig abgesperrt. Die Kriminalpolizei hat vor Ort ihre Arbeit aufgenommen. Die Bergung des Verunglückten dauerte bis in den späten Abend hineinziehen, da er tief im Wald, auf unwegsamen Gelände lag.

Im Einsatz war die FEZ und Wehrleitung VG Trier- Land, die Feuerwehren aus Aach und Newel. Zudem das DRK mit Notarzt aus Ehrang, die Polizei Schweich und die Kriminalpolizei Trier.

(Blaes)