Symbolbild Florian Blaes

Trier. Und wieder hat es TRIER in die Wetternachrichten geschafft. Nachdem die älteste Stadt Deutschlands in letzten Hitzewelle gleich dreimal es auf Platz eins geschafft, auch weiterhin mit dem heißesten Ort in Deutschland des bisherigen Jahres, kam gestern ein neuer Wert hinzu.

Um 17:40 Uhr hatte die Messstation TRIER- Petrisberg den heißesten Ort in Deutschland mit 35,1 Grad angezeigt. 

Und damit steht Trier wieder an oberster Stelle in den Wetteraufzeichnungen. Und es wurde in der Tat gut geschwitzt. Heute wird der wohl letzte Höhepunkt des Hochsommers 2020 sein mit erneuten Spitzenwerten von an die 35 Grad. Danach wird es deutlich frischer bei „nur“ noch 25 Grad und Sommer.

In der vergangenen Nacht haben wir eine „Tropische“ Nacht auch in der Region Trier erlebt. So war um 2:50 Uhr der höchste Wert mit noch 28,4 Grad in Trier- Zewen gemessen worden. An vierter Stelle Perl- Nennig mit 27,7 Grad um 2:10 Uhr

Das waren gestern die TOP 10:

  1. Trier                                         35,1 Grad
  2. Saarbrücken- Burbach               34,9 Grad
  3. Perl- Nennig                              34,9 Grad
  4. Emmendimgen- Mundingen        34,7 Grad
  5. Freiburg                                    34,6 Grad
  6. Rheinau-Memprechtshofen         34,6 Grad
  7. Trier- Zewen                              34,6 Grad
  8. Kaiserlautern                             34,4 Grad
  9. Waghäusel-Kirrlach                    34,4 Grad
  10. Neunkirchen-Wellesweiler           34,2 Grad
  • Text: Florian Blaes, eigene Recherche von wetterdienst.de