Pater Franz Früh: Ältester Trierer wurde 102

Der älteste männliche Bürger Triers, Pater Franz Früh, feierte am 9. Mai seinen 102. Geburtstag. Bürgermeisterin Elvira Garbes gratulierte dem
Zum Wohl. Pater Franz Früh bekam an seinem 100. Geburtstag Besuch von seiner Patentochter Dorothea Niklas, Bürgermeisterin Elvira Garbes und Ortsvorsteher Dominik Heinrich (v. r.)
Zum Wohl. Pater Franz Früh bekam an seinem 100. Geburtstag Besuch von seiner Patentochter Dorothea Niklas, Bürgermeisterin Elvira Garbes und Ortsvorsteher Dominik Heinrich (v. r.)

Der älteste männliche Bürger Triers, Pater Franz Früh, feierte am 9. Mai seinen 102. Geburtstag. Bürgermeisterin Elvira Garbes gratulierte dem Jubilar. Früh ist seit 67 Jahren Priester bei den Weißen Vätern, einem Orden, der sich der Mission in Afrika verschrieben hat. Seine Ordensausbildung absolvierte er in Algerien. In Baden-Baden geboren, wuchs er in einer tiefgläubigen Familie auf, die wegen ihres Glaubens von den Nazis schikaniert wurde. Früh musste deshalb die Schule wechseln. Noch vor dem Krieg kam er in Kontakt mit den Weißen Vätern, ein Theologiestudium führte ihn nach Trier. Doch dann brach der Krieg aus und Früh wurde eingezogen. Er war an vorderster Front und sah viele Kameraden sterben. Nach seiner Rückkehr aus russischer Gefangenschaft übernahm er bei den Weißen Vätern verschiedene Funktionen, eine Zeit lang lehrte er zum Beispiel Philosophie in Saarbrücken.