Testzentrum in der Europahalle schließt

Nachdem die Corona-Schnelltests am 11. Oktober kostenpflichtig wurden, war die Nachfrage nach Testungen zunächst noch stabil. Mit Ende der Herbstferien hat sich die Situation allerdings geändert.
Symbolbild: Pixabay
Symbolbild: Pixabay

Nachfrage gesunken

Die Stadt Trier teilt mit, dass das Corona-Schnelltestzentrum in der Europahalle wird zum 31. Oktober geschlossen. Die Nachfrage war nach Einführung der Kostenpflicht für Corona-Schnelltests zum 11. Oktober zunächst noch stabil. Wegen der Herbstferien nahmen vor allem auch Kinder und Jugendliche das Testangebot wahr. Mit Ferienende änderte sich diese Situation jedoch und die Zahl der Testpersonen sank deutlich. Daher haben sich die Messe- und Veranstaltungsgesellschaft Trier und die Popp Betriebsgesellschaft mbH als Betreiber in enger Abstimmung mit der Stadtverwaltung nun zur Schließung entschlossen.

Testzentrum bleibt im Stand-By-Modus

Das Schnelltestzentrum Europahalle bleibt jedoch – ähnlich wie das Impfzentrum im Messepark – im Stand-By-Modus. Das bedeutet: Sollte sich die pandemische Lage so entwickeln, dass die Nachfrage wieder steigt und ein Testzentrum wieder erforderlich wird, kann es innerhalb kurzer Zeit reaktiviert und wiedereröffnet werden.

Überblick der weiterhin geöffneten Teststellen in der Region.