Waldhütte in Trier- Biewer brennt komplett ab, Bewohner wird verletzt

Trier- Biewer. In der Nacht von Montag auf Dienstag um 00:23 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Feuer im Wald
P1090582
P1090582

Trier- Biewer. In der Nacht von Montag auf Dienstag um 00:23 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Feuer im Wald an der Biewererstraße in Trier- Biewer alarmiert. Schon von weitem war ein heller Flammenschein zu sehen.
Vor Ort stellte sich heraus, dass eine bewohne Waldhütte in Vollbrand stand. Laut Polizei ist der Bewohner des Hauses dort richtig gemeldet und die Hütte hat eine Straßennummer zur Biewererstraße. Der Mann bemerkte das Feuer und setzte den Notruf ab. Er zog sich Verletzungen zu und kam in ein Trierer Krankenhaus.
Um am Brandort konstant löschen zu können, mussten zunächst mehrere Hundert Meter lange Schlauleitungen in den Wald gelegt werden. Was die Arbeit erschwerte war die steile Hanglage. Mit mehreren Angrifftrupps und unter schwerem Atemschutz wurde das brennende Haus gelöscht. Es brauchte längere Zeit bis alle Flammen gelöscht waren.
In den Nachlöscharbeiten wurden in stundenlanger Arbeit die verbrannten Schichten der Möbel und die Überreste des Holzhauses umgeschichtet und Glutnester abgelöscht. Die Arbeiten für die Einsatzkräfte dauerten bis in die Morgenstunden. Im Verlauf der Löscharbeiten wurde ein weiterer Löschzug zur Unterstützung hinzugezogen.
Eine Brandwache wurde am Morgen errichtet, da die Waldhütte im Wald stand und trotz des Regens, doch lange Trockenheit herrschte. Die Brandermittler der Polizei untersuchen nun, wie es zu dem Feuer kommen konnte. Die Hütte brannte komplett ab. Die Biewererstraße war während des Einsatzes für den Verkehr voll gesperrt.
Im Einsatz war die Berufsfeuerwehr Wache I und II, sowie der Löschzug Biewer und die Polizei.

(Blaes)