Symbolbild Polizei Trier

Wie die Polizei heute mitteilte versprühten in der Nacht zum Sonntag, 1. November, bisher unbekannte Männer an der Bushaltestelle „Kuno-Stapel-Straße“ in der Trierer Robert-Schumannallee Tränengas. Eine Gruppe von Jugendlichen und Heranwachsenden wurde dabei leicht verletzt.

Nach den bisherigen Ermittlungen fuhr ein dunkler Audi A 3 gegen 01:25 Uhr an die Bushaltestelle heran, in der mehrere Personen standen. Drei Männer stiegen aus. Einer von ihnen besprühte die jungen Leute mit Tränengas. Anschließend entfernten sich die Männer wieder mit dem Auto. Die Geschädigten im Alter zwischen 16 und 19 Jahren erlitten leichte Verletzungen. Ein Motiv ist nicht bekannt. Die Männer werden als „dunkelhäutige Afrikaner“ beschrieben. Vom Täterfahrzeug konnten die Geschädigten lediglich „KL“ für Kaiserslautern ablesen. Die Polizei bittet Zeugen und weitere mögliche Geschädigte, sich beim Gemeinsamen Sachgebiet Jugend zu melden, Telefon 0651-20157513 oder 0651-205210 oder 0651/9779-1301.