Verdächtiger Koffer sorgt für Sperrung am Hauptbahnhof in Trier

0
1903
Werbung

Trier. Am Mittwochnachmittag gegen 12:25 Uhr hat ein 22- jähriger Mann in der Haupthalle des Trierer Hauptbahnhofs einen großen Koffer neben dem DB- Service abgestellt und ist in Richtung Innenstadt geflüchtet. Die Mitarbeiter der deutschen Bahn haben daraufhin die Bundespolizei in Kenntnis gesetzt. Diese sperrte die Halle und den Vorplatz weiträumig ab. Weiterhin wurde das Gleis 11 komplett gesperrt. Ein – und ausfahrende Züge wurden auf die weiteren Gleise umgeleitet. Dennoch herrschte rund um den Bahnhof eine angespannte Stimmung, vor allem unter den Vielen Schüler/ innen die mit dem Zug nach Hause waren wollten. Es kam zu keinerlei Problemen im Bahnverkehr.
Im Verlauf der ersten Maßnahmen der Polizei, konnte der verdächtige Mann in der Innenstadt angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Der 22- jährige bestritt jedoch, etwas mit dem Koffer tun zu haben, so die Polizei.
Gegen 13:15 Uhr ist ein Sprengstoffspürhund der Bundespolizei zum Einsatz gekommen. Mit mehreren Beamten wurde der Hund in die Halle geführt und losgelassen. Dort konnte man vom Bahnhofsvorplatz beobachten, wie der Hund zwar in der Halle suchte, aber am Koffer nicht ansprang. Vorsichtig wurde der große, schwarze Koffer schließlich geöffnet. Hier konnte aber dann nach einer Stunde der Sperrung komplett Entwarnung gegeben werden. Es war kein Sprengstoff darin. Sämtliche Sperrungen rund um den Hauptbahnhof wurden aufgehoben.
Mitarbeiter des DB Service standen auf dem Vorplatz und den Gleisen für Fragen zur Verfügung. Im Einsatz waren zahlreiche Kräfte der Bundespolizei Trier.

(Blaes)