Folgende Streckenabschnitte sind derzeit wegen Schneebruch gesperrt:

Bundesstraßen

B 269 zwischen Birkenfeld und Allenbach bis voraussichtlich 15. Januar 2021

B 410 zwischen der Anschlussstelle A 1 / Kelberg und der Abzweigung L 46 bei Kelberg – in der Zeit vom 7. Januar, 14 Uhr, bis voraussichtlich 15. Januar 2021

Landesstraßen

L 142 Hirschfelderhof (Zerf) – Weiskirchen – bis voraussichtlich 15. Januar 2021

L 151 Abfahrt L 148 Reinsfeld – Osburg – bis voraussichtlich 15. Januar 2021

L 146 Reinsfeld – Holzerath – bis voraussichtlich 15. Januar 2021

L 164 B 327 Abfahrt Bäsch – B 269/ B 422 Idarbrücke – bis voraussichtlich 15. Januar 2021

L 146 zwischen Holzerath und Reinsfeld – bis voraussichtlich 15. Januar 2021

L 27 zwischen Neroth und Oberstadtfeld – bis voraussichtlich 13. Januar 2021

L 70 zwischen Kelberg und der Kreuzung L 70 / L 72 / K 39 bei Gelenberg – bis voraussichtlich 15. Januar 2021

L 242 zwischen Kreuzung L 242/L239 „Thiergarten“ und Argenthal – bis voraussichtlich 8. Januar 2021

L 17 zwischen Sellerich und Buchet – voraussichtlich bis 11. Januar 2021

L 20 Schneifel – schwarzer Mann – B 265 – voraussichtlich bis 11. Januar 2021

Kreisstraßen

K 75 Feriendorf Kell – Kreuzung L 146 Reinsfeld – Holzerath – bis voraussichtlich 10. Januar 2021

K 28 zwischen der L 16 und Salm – bis voraussichtlich zum 8. Januar 2021

K 77 zwischen Birresborn und Salm – bis voraussichtlich zum 8. Januar 2021

K 126 zwischen Hochscheid und der Kreisgrenze – bis voraussichtlich 15. Januar 2021

K 24 zwischen Stipshausen und der Kreisgrenze zum Kreis Bernkastel-Wittlich – bis voraussichtlich 15. Januar 2021

Diese Strecken werden, angesichts der Wetterprognose nicht vor dem 15.Januar 2021 wieder frei. Die Gefahr für die Mitarbeiter des LBM und des Forst ist einfach zu groß. Es lohnt sich auch nicht die Sperrungen zu missachten, bei allen Absperrungen liegen kurze Zeit später mehrere umgestürzte Bäume! Polizei Ordnungsamt und LBM rufen nochmals dazu auf, die Absperrungen nicht zu umfahren.

Den Waldstrecken sollte man jetzt eine besondere Beobachtung schenken, denn die Bäume tragen mit dem Schnee eine schwere Last.

Unterdessen wurden viele Straßensperrungen mit weiteren Sperrschildern versehen, sodass sie auch nicht mehr auf die Seite gerückt werden können. Weiterhin wurden mit dem Schneepflug Schneeberge vor die Absperrungen geschoben, sodass kein umfahren mehr möglich ist.

„Die Gefahr das hier was passiert wenn man durchfährt oder zu Fuß durch wandert ist einfach zu groß. Es brechen immer mehr Äste ab und stürzen Bäume um. Meiden Sie den Wald“ mahnt der Leiter der Straßenmeisterei Hermeskeil Stefan Moritz an.