Das Busunternehmen Walscheid- Reisen aus Dudeldorf teilt in einer Pressemitteilung mit: Nach mehr als 94 Jahren Familientradition lässt sich das regionale Busunternehmen Walscheid Reisen von seinen Aufgaben im öffentlichen Nahverkehr entbinden. „Die Entscheidung fällt uns sehr schwer, aber aufgrund der Einbußen in der Corona-Krise ist das Ende leider unumgänglich“, erklärt Busunternehmer Guido Walscheid. Damit stellt das Unternehmen aus Dudeldorf zum 31.05.2020 den Betrieb auf allen Buslinien ein.
Einen entsprechenden Antrag hatte der Landesbetrieb Mobilität zuvor genehmigt. Der Busbetrieb fuhr die Linien auf eigene Rechnung und musste alle Kosten aus dem Verkauf von Fahrscheinen decken. „Im Zuge der Corona-Einschränkungen sind die Ticket-Einnahmen drastisch eingebrochen.“ Zuletzt waren die Fahrkartenverkäufe und damit die Einnahmen aber um über 40 Prozent zurückgegangen.
Um die Linien wie gewohnt weiter zu betreiben, hätte der Unternehmer nach eigenen Angaben bis zu 800.000 Euro Umsatzverlust im laufenden Jahr hinnehmen müssen. Geld ,dass der Familienbetrieb nicht hat. Zumal in den ersten Monaten der Krise die Kurzarbeitergelder für die Mitarbeiter aufgestockt und auch die Mindereinnahmen der engagierten Subunternehmer aus der Firmenkasse beglichen wurden. Die Mitarbeiter und der Unternehmer werden sich nun neue Arbeit suchen. „Nach 28 Jahren als selbstständiger Unternehmer ist das für mich persönlich ein riesiger Einschnitt“, berichtet Walscheid. Einst war es sein Großvater, der die Konzessionen für die Buslinien im Jahr 1926 erhielt.
Zuletzt hatte Guido Walscheid mit der Genehmigungsbehörde, den Landkreisen und der Politik verhandelt. Aber keiner der Ansprechpartner konnte letztendlich rasche und rechtssichere Hilfen in Aussicht stellen, um die 46 Busse weiter durch den VRT rollen zu lassen.

Folgende Linien wurden von Walscheid- Reisen übernommen:

33 Trier – Hermeskeil
206 Saarburg – Greimerath
331 Herforst – Schweich
403 Bitburg – Spangdahlem (Wittlich)
305 Gillenfeld – Wittlich
503 Gillenfeld – Daun

Alle Linien werden von anderen Firmen übernommen.

(Symbolbild)