Oliver Schardt (51), neuer Club Aktiv Geschäftsführer seit 1. April Fotoquelle: Club Aktiv Trier

Am 1. April hat beim Trierer Selbsthilfeverein Club Aktiv Oliver Schardt als neuer alleiniger Geschäftsführer die operative Leitung übernommen. Er folgt damit auf Paul Haubrich, der sich nach mehr als drei Jahrzehnten Geschäftsführerschaft Ende März in den Ruhestand verabschiedet hat. Im Rahmen der getroffenen Nachfolgeregelung haben Paul Haubrich und Oliver Schardt die Geschäfte des Vereins und der gGmbH seit 1. Januar übergangsweise gemeinsam geführt. Paul Haubrich wird dem Club Aktiv noch bis 30. Juni als Berater zur Verfügung stehen. Der scheidende Geschäftsführer Paul Haubrich engagierte sich bereits 1973 im Gründungsjahr des Selbsthilfevereins als Mitglied ehrenamtlich für und mit Menschen mit Behinderung, zunächst als Jugendlicher und später als Jurastudent. Von 1987 an kam der Jurist und freie Rechtsanwalt im Club Aktiv in Leitungsverantwortung. Während seiner Zeit als Geschäftsführer wurde aus der einstmals kleinen Vereinsgemeinschaft ein vielfältig aktiver Selbsthilfeverein mit annähernd 450 Mitgliedern. Heute ist der Club Aktiv mit den Angeboten für seine Klienten und Mitglieder ein Arbeitgeber für rund 750 Menschen, mit Standorten in den Regionen Trier und Kaiserslautern sowie im Saarland. Als Interessenvertretung ist der Club Aktiv auch landesweit ein wichtiges Sprachrohr, u.a. im Vorstand der Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Behinderter Rheinland-Pfalz. Aufgebaut wurde unter Paul Haubrichs Leitung mit dem Club Aktiv Team die breite Palette ambulanter Dienste, wie z.B. die persönliche 24-Stunden-Assistenz für Menschen mit Behinderung. Auch die teilstationären Einrichtungen in der Region Trier wie Tagesförderstätte, Tagespflegen oder Integrative Kita und vielfältige selbst bestimmte Wohnangebote gehen auf diese Zeit zurück. Beim Abschied und der Übergabe an seinen Nachfolger zieht Paul Haubrich Resümee: „Wir haben in all den Jahren viel erreichen können, um die Lebenssituation und Lebensqualität für Menschen mit Behinderungen und Beeinträchtigungen, egal welcher Art, zu verbessern. Darauf können wir als Mannschaft stolz sein. “Der neue Club Aktiv-Chef Oliver Schardt(51)übernimmt die Geschäftsführung zum 1. April mit einem langjährigen Erfahrungsschatz in der sozialen Arbeit mit Menschen mit Behinderung, Erkrankung und in sozialen Notlagen. Als gelernter Heilerziehungspfleger und Hochschulabsolvent des Studiengangs Soziale Arbeit ist er ein Mann der Praxis. Wie sein Vorgänger im Club Aktiv ist auch der neue Gesamtverantwortliche an Kontinuität interessiert. 27Jahre war Oliver Schardt seinem vorherigen Arbeitgeber in verschiedenen leitenden Funktionen verbunden. Die Entwicklung und die Praxisumsetzung innovativer Projekte, u.a. beim Aufbau ambulant assistierter Wohnformen, haben seinen beruflichen Weg mit geprägt. Zuletzt verantwortete Oliver Schardt bei der Stiftung kreuznacher diakonie als Regional-und Geschäftsbereichsleitung den Bereich Soziale Teilhabe. Die Übernahme der Verantwortung im Club Aktiv bietet in Corona-Zeiten doppelte Herausforderung. Mit der Band-breite an passgenauen ambulanten Angeboten für Menschen mit Beeinträchtigungen sieht Oliver Schardt den Club Aktiv gut gerüstet. „Gerade in dieser Zeit werden wir beim Club Aktiv von den Menschen als Interessenvertretung, Partner und Unterstützer mehr denn je gebraucht und gefordert. Wir sind dafür da, dass behinderte und kranke Menschen, wenn immer sie es wollen, ihr Recht auch umsetzen können, selbst bestimmt ihr Leben zu leben. Genau dafür wurde der Club Aktiv vor fast 50 Jahren gegründet und so machen wir weiter.“