In der Nacht zum Freitag hatten insbesondere Lkw-Fahrer, im Bereich der Höhenlagen des Hunsrücks, Probleme bei einem neuerlichen Wintereinbruch. Einige Lkw-Fahrer blieben auf den winterglatten Straßen liegen und versperrten zum Teil die Fahrbahn. Hiervon war besonders die B 327 zwischen Thalfang und Morbach betroffen. Auf der B50 im Bereich des Archäologiepark Belginum rutschte ein Lkw-Fahrer in den Graben und musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werden. (Bilder) In Thalfang rutschte ein Auto gegen eine Grundstücksmauer. Da solche Wintereinbrüche bis in den April nicht unüblich sind sollte mit der Umrüstung der Fahrzeuge auf Sommerbereifung in jedem Fall noch gewartet werden.

Aber es gab auch die schönen Momente des erneuten Wintereinbruchs. In vielen Vorgärten sind die Sträucher mit den Ostereiern dekoriert. Diese haben nun vorübergehend ein weißes Kleid bekommen. Herr und Frau Hase sitzen mit ihren Sonnenbrillen im Schnee. (Bilder)