Die Ortsgemeinde Kell am See erhält für den Ausbau der Trierer Straße eine Zuwendung in Höhe von 261.000 Euro, wie Verkehrsminister Dr. Volker Wissing mitgeteilt hat.

„Die Landesregierung unterstützt die Modernisierung der kommunalen Straßen und Brücken im Land, davon profitiert auch die Ortsgemeinde Kell am See“, freute sich Verkehrsminister Dr. Volker Wissing.

Der Ausbau der Straße Trierer Straße in Kell am See erfolgt auf einer Länge von rund 520 Meter. Vor Ort werden sowohl Streckencharakteristik als auch Verkehrssicherheit nachhaltig verbessert. Die Trierer Straße dient im touristisch geprägten Luftkurort Kell am See mit seinem Stausee und einem Ferienpark als verkehrswichtige Innerortsstraße zwischen der Landesstraße 143 und der Kreisstraße 75. Neben der eigentlichen Fahrbahn werden auch noch die Gehwege ausgebaut und Versorgungsleitungen erneuert.

„Wir wollen gut ausgebaute und sichere Straßen für die Region“, begründete Wissing die Unterstützung der kommunalen Ausbaumaßnahme. Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) werde in den nächsten Tagen den förmlichen Bewilligungsbescheid versenden, teilte Verkehrsminister Dr. Wissing mit.