Kell am See. Nachdem in der vergangenen Woche bekannt wurde, dass drei Bewohner des Seniorenzentrums in Kell am See an COVID-19 erkrankt sind, wurden am Dienstag und Mittwoch (21./ 22.04.2020) erneut alle Bewohner und Mitarbeiter in Eigeninitiative getestet.
Wie Michael Pauken, der Heimleiter des Seniorenheimes erklärt zeigte das Ergebnis am heutigen Donnerstag, dass zwei weitere Bewohner positiv mit Covid 19 infiziert sind. Ein weiterer Bewohner ist mit Verdacht am Montag ins Krankenhaus verlegt und dann dort positiv getestet worden.
Weiterhin zeigen die Ergebnisse eine Infizierung bei zwei Mitarbeitern des Wohnbereichs eins im Erdgeschoss. Mitarbeiter und Bewohner des Wohnbereichs zwei im Obergeschoss sind weiterhin negativ getestet worden.
Insgesamt sind nun 8 Bewohner und 2 Mitarbeitende des Wohnbereichs 1 mit dem Coronavirus infiziert. Vier der infizierten Bewohner sind isoliert im DRK-Seniorenzentrum Kell untergebracht. Zwei davon waren im Coronakrankenhaus in Trier und konnten wieder, aufgrund des milden Verlaufes, entlassen werden. Die weiteren vier Bewohner sind im Krankenhaus. Die vorsorgliche Verlegung ins Krankenhaus erfolgte aufgrund grippeähnlicher Symptome, die dort medizinisch intensiver behandelt werden können.
Die beiden Mitarbeiterinnen, welche positiv getestet wurden, sind nun in Quarantäne zuhause und können vorerst ihre Arbeit nicht mehr aufnehmen.
„Die beiden Testungen in dieser Woche zeigen deutlich, dass eine Infizierung vor bzw. an Ostern stattgefunden haben muss. Das Labor in Kaiserslautern weist daraufhin, dass der Erreger nach sieben Tagen nachweisbar ist. Dies wurde nun dank der letzten Tests gut sichtbar“ so Michael Pauken.
Seit Ostermontag tragen alle Mitarbeiter FFP2 Masken. Damit ist nun ein erhöhter Schutz gewährleistet. „In der kommenden Woche sollen erneut alle Bewohner und Mitarbeiter getestet werden, die dann hoffentlich die zuständigen öffentlichen Behörden veranlassen“ hofft Pauken.
Der Dank des Seniorenheimes richtet sich vor allem an die Ärzte in Kell am See, Schillingen und Zerf, die sie tatkräftig in dieser Situation unterstützen.

(Blaes)