Am heutigen Freitag, dem 12.06.2020, kam es gegen 11:30 Uhr auf der BAB 60 zwischen den Anschlussstellen Badem und Bitburg zu einem Verkehrsunfall infolge eines medizinischen Notfalls.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr ein 59-jähriger LKW-Fahrer den genannten Streckenabschnitt in Fahrtrichtung Lüttich (Belgien). Aufgrund eines medizinischen Notfalls verlor der LKW-Fahrer das Bewusstsein und damit die Kontrolle über sein 40-Tonnen-Gespann. Er kam von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einer dortigen Schutzplanke. Im Weiteren Verlauf fuhr das Gespann selbstständig in Schrittgeschwindigkeit auf der Standspur weiter und drohte wieder auf die Fahrbahn zu rollen.

Zwei unmittelbar hinter dem LKW fahrende Fahrzeugführer erkannten die Situation sofort, stoppten ihre Fahrzeuge, liefen zur Fahrerkabine und konnten den LKW zum Stillstand bringen. Im Anschluss leiteten sie Erste-Hilfe-Maßnahmen beim LKW-Fahrer ein.

Der LKW-Fahrer wurde durch alarmierte Kräfte des Rettungsdienstes zur weiteren Untersuchung in ein umliegendes Krankenhaus verbracht.

Infolge des Verkehrsunfalls entstand leichter Sachschaden am LKW und der Schutzplanke in einer Höhe von ca. 5.000 EUR. Für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme war der Streckenabschnitt teilweise gesperrt. Im Einsatz befanden sich Kräfte der umliegenden Feuerwehren, des Rettungsdienstes sowie die Polizeiinspektion Bitburg.

(Polizeibericht)