Hohensonne. Am Freitagnachmittag, 14.08.20, ereignete sich um 15:15 Uhr auf der B 51 Höhe Hohensonne ein schwerer Verkehrsunfall.

Eine 67-jährige Frau fuhr mit ihrem PKW von Hohensonne auf die B 51 in Fahrtrichtung Trier auf. Ein links neben ihr fahrender spanischer Sattelzug, der die B 51 aus Richtung Bitburg kommend in Richtung Trier befuhr, wechselte am Ende der dort befindlichen durchgezogenen Linie den Fahrstreifen nach rechts und übersah hierbei den auf der rechten Spur etwas versetzt vor ihm fahrenden PKW und kollidierte mit der linken hinteren Stoßstangenecke.

Fahrerin schwer verletzt

Dadurch geriet der PKW ins Schleudern und schleuderte nach links auf die Gegenspur, wo er dann frontal mit einem entgegenkommenden Sattelzug kollidierte. Die 67-jährige Fahrerin wurde nach notärztlicher Erstversorgung mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen in ein Trierer Krankenhaus eingeliefert. Ihre ebenfalls im PKW befindliche vierjährige Enkeltochter wurde glücklicherweise bei dem Unfall nur leicht verletzt.

Zwei Stunden Vollsperrung 

Auf Grund der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen war die B51 bis 17:15 Uhr in beide Fahrtrichtungen vollgesperrt. Es kam in beide Richtungen zu einem kilometerlangen Rückstau.

Im Einsatz waren die Freiwilligen Feuerwehren Aach, Newel, Welschbillig, Sirzenich und Langsur sowie die Feuerwehreinsatzzentrale der VG Trier-Land, ein Notarzt, zwei Rettungswagen, zwei Streifenwagen der Polizeiinspektion Trier und ein Mitarbeiter der Straßenmeisterei Trier.

  • Text: Info Polizei Trier
  • Bilder: Andreas Sommer